"Kleine Zeitung" Kommentar: "Blöde Ansagen" (von Gerhard Torner)

Ausgabe vom 28.8.2000

Graz (OTS) - Der Bolide kommt mit 150 km/h von der Rennstrecke
ab, prallt gegen die Reifenstapel, wird in die Luft geschleudert und kracht seitlich zu Boden. Kurz darauf kriecht Giancarlo Fisichella unverletzt aus dem Schrott.So geschehen gestern beim Formel-1-Training in Spa.

Etwa zur selben Zeit in einem Baustellenbereich auf einer deutschen Autobahn: Ein Pkw gerät von der Fahrbahn ab, donnert in ein entgegenkommendes Auto, kippt um und kollidiert mit einem weiteren Fahrzeug. Fazit: Vier Tote.

Warum der unstatthafte Vergleich? Weil der deutsche Verkehrsminister aufgrund des tragischen Busunfalls vor einer Woche auf der Westautobahn Konsequenzen gefordert hat. Sollte Österreich diesen nicht nachkommen, gelte: "Man kann seinen Urlaub auch woanders machen."

Jetzt, nachdem der Herr Minister auch zu Hause nicht mehr viel Lust auf Urlaub haben wird, ist guter Rat teuer. Einen hätten wir aber -siehe erster Absatz: Alle Fahrzeuge mit einer fast unzerstörbaren Fahrgastzelle, alle Straßenränder mit mehrlagigen Reifenstapeln und alle Landsleute mit viel Glück ausstatten. ****

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Redaktionssekretariat
Tel.: 0316/875-4032, 4033, 4035
email: redaktion@kleinezeitung.at
www.kleinezeitung.atKleine Zeitung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PKZ/PKZ