Prokop: 25 Kindergärtnerinnen als Flying Nannies gesucht

751 NÖ Gemeinden mit eigenem Kindergarten

St. Pölten (NÖI) - "Wir bieten noch 25 Kindergärtnerinnen ab September die Chance für einen Berufseinstieg. Die Pädagoginnen werden dabei unmittelbar in der Kinderbetreuung im Haushalt der Familien arbeiten" sieht LH-Stv. Prokop, Initiatorin des Projektes Flying Nannies, eine Möglichkeit für sonst arbeitslose Kindergärtnerinnen zu einer ersten Anstellung zu kommen. "Die Flying Nannies sind als Betreuungsform für Mütter mit atypischen Arbeitszeiten gedacht, damit auch diese Beruf und Familie besser vereinbaren können" führt Prokop aus. ****

Dienstgeber der Kindergärtnerinnen wäre der Landesverein für Beschäftigung Jugend & Arbeit in St. Pölten. Die Flying Nannies kosten den interessierten Familien sozial gestaffelt 40,- bis 80,-Schilling pro Stunde. Für eine 30-Stunden-Beschäftigung erhalten die Kindergärtnerinnen S 13.600,- brutto und sind dabei voll sozialversichert. Die Beschäftigung ist bis zu 2 Jahre möglich. Die so angestellten Kindergärtnerinnen werden dann von Jugend & Arbeit an interessierte Familien überlassen. Die Familien zahlen rund 40% der Gesamtkosten für die bei ihnen tätigen Kindergärtnerinnen , den Rest teilen sich Land NÖ und AMS NÖ.

In den NÖ Landeskindergärten werden im nächsten Kindergartenjahr 30 Absolventinnen von kindergartenpädagogischen Akademien benötigt, deutlich weniger als es Bewerbungen für den NÖ Landesdienst gibt. Insgesamt sind derzeit 80 Kindergärtnerinnen beim Arbeitsmarktservice als arbeitslos vorgemerkt.

Im abgelaufenen Kindergartenjahr haben 45.500 Kinder zwischen 3 und 6 in Niederösterreich den Kindergarten besucht. Das ist um 700 weniger als im Kindergartenjahr 1997/98. 751 Gemeinden in Niederösterreich besitzen bereits einen eigenen Kindergarten. "Der Geburtenrückgang wirkt sich jetzt in Niederösterreich auf die Kindergärten aus. Deswegen werden die traditionellen Anstellungsmöglichkeiten für Kindergärtnerinnen in den nächsten Jahren tendenziell schlechter. Die Tätigkeit als Flying Nanny ist eine Chance für eine ausgebildete Kindergärtnerin, den Berufseinstieg zu schaffen" so Prokop.

Die Flying Nannies wurden im Herbst 1997 von LH-Stv. Liese Prokop erfunden. Seither haben 160 junge Niederösterreicherinnen über die Flying Nannies einen Job gefunden. Besonders in den Bezirken rund um Wien und im Zentralraum um St. Pölten hat in den letzten Jahren die Nachfrage nach Flying Nannies das Angebot überstiegen. Informationen zu Flying Nanny gibt es unter 02742/200-3746.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 DW 140VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI