Bolena präsentiert Liberale Perspektiven für ein modernes Wien

Wien, (OTS) Die Landsobfrau des Wiener Liberalen Forums, GR Alexandra Bolena, forderte am Donnerstag in einem Pressegespräch für die Wiener Stadtverwaltung "Management statt Verwaltung" um
die versprochene Bürgernähe endlich zu realisieren. In Wien sei die "Kundenzufriedenheit" sehr gering. Die "Organisationsanalyse
im Magistrat" sei bereits seit zwei Jahren fertiggestellt, bis
jetzt habe es keine nennenswerte Verbesserung gegeben. Bolena glaubt, dass ein jährliches Sparpotential bei der entsprechenden Umsetzung in Höhe von 10 Milliarden Schilling möglich sei.

Bolena forderte eine flächendeckende Einrichtung von BürgerInnen-Servicezentren. Alle Anliegen, sowohl Bundes-,
Landes-, als auch Gemeindeangelegenheiten sollten von einer Stelle aus erledigt werden können. Diese zentrale Anlaufstelle könnte für die Bürger das Ausstellen von Führerschein, Pass, Meldezettel, Gewerbeschein aber auch Kfz-An- und -Ummeldungen sowie Angelegenheiten des Standesamtes und weiterer öffentlicher Dienstleistungen erledigen. (Schluss) fk/bs

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Fritz Kucirek
Tel.: 4000/81 081
e-mail: kuc@m53.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK