LR Schwärzler: Lebensplanung der Jugend berücksichtigen

Bregenz (VLK) - Für Landesrat Erich Schwärzler gibt es
keinen Grund, dass sich das Rote Kreuz und andere
Organisationen nicht auch am Sonderprogramm für Zivildiener beteiligen, weil es für junge Menschen in unserem Lande die Möglichkeit eröffnet, den Zivildienst abzuleisten: "Dadurch
wird die Lebensplanung unserer Jugend berücksichtigt." Die Variante "Sonderprogramm" ist auch finanziell günstiger als
die Anstellung von zusätzlichen Mitarbeitern. ****

Landesrat Schwärzler appelliert auch an den Bund, die
geplante neue Zivildienstregelung rasch zu beschließen, damit
ab 1. Jänner 2001 klare Rahmenbedingungen für die Zivildiener
und die Organisationen gegeben sind. Schwärzler hofft auch,
"dass in den nächsten Tagen noch mehr Jugendliche die Chance bekommen, ihren Zivildienst - und damit einen wichtigen
Sozialdienst - im Land ableisten zu können".
(tm,nvl)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion/Chef vom Dienst
Tel.: 05574/511-20141
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664 625 56 68 oder 625 56 67
email: presse@vlr.gv.at
http://www.vorarlberg.at

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL