Partik-Pable: Gesetzliches Verbot für ungerechtfertigten Einzelbettzimmerzuschlag

Wien, 2000-08-23 (fpd) - Die freiheitliche Abgeordnete Dr. Helene Partik-Pable fordert angesichts der vielen Klagen von alleinreisenden Urlaubern über Einzelbettzimmerzuschlag für ohnehin lächerlich klein bemessene Zimmer ein gesetzliches Verbot solche Zuschläge einzuheben. ****

"Ist tatsächlich ein Zweibettzimmer an eine alleinreisende Person vermietet, - nur dann wäre ein Einbettzimmerzuschlag gerechtfertigt", so Partik-Pable. Sie forderte weiters die Staatssekretärin Mares Rossmann auf innerhalb der EU ebenfalls darauf zu drängen, daß Alleinreisende nicht benachteiligt werden. "Die jahrzehntelange Tradition den Alleinreisenden möglichst zu schröpfen und ihm keinen Komfort zuzugestehen, muß endlich ein Ende haben und gerade Österreich als Tourismusland kann als Vorreiter in der EU auftreten", so Partik-Pable abschließend. (Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40 110 /5491

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC