FCG: Abfertigung muß Abfertigung bleiben!

ÖGB-Vizepräsident Neugebauer lehnt Umwandlung der Abfertigung in Zusatzpension ab! Wien (OTS) - "Ohne Wahlfreiheit des Arbeitnehmers kann die Abfertigung nicht in eine Zusatzpension umgewandelt werden", erklärte heute FCG-Vorsitzender und ÖGB-Vizepräsident Fritz Neugebauer angesichts des laufenden Debatte um die Neugestaltung der Abfertigung und stellte seitens der christlichen Gewerkschafter fest, daß " die Abfertigung auch in Zukunft Abfertigung bleiben muß".

In Zeiten, wo Dienstverhältnisse - freiwillig oder unfreiwillig -oft gewechselt werden, benötigen die Arbeiter und Angestellten eine Überbrückungshilfe zwischen zwei Dienstverhältnissen. So wird das "Loch" gefüllt, das das geringere Arbeitslosengeld mit sich bringt. Die Intention einiger Politiker, den Arbeitslosen den Lebensstandard durch den Wegfall der Abfertigung zu senken, wird von der FCG schärfstens abgelehnt. " Die FCG will die Kaufkraft der Arbeitnehmer erhalten und wird der Verarmung durch einen Jobwechsel nicht tatenlos zu sehen. Die Abfertigung ist verdientes Entgelt und darf nicht der Disposition der Arbeitnehmer entzogen werden", schloß der ÖGB-Vizepräsident. (Schluss)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

FCG-BS
Karl Klein
Tel.: 01/53444-254

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FCG/OTS