PrimaCom Umsatz in den ersten 6 Monaten 2000 um 4,6 Prozent gestiegen ots Ad hoc-Service: PrimaCom AG <DE0006259104>

Mainz (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

PrimaCom Umsatz in den ersten 6
Monaten 2000 um 4,6 Prozent gestiegen, Fortschritt in der Netzwerkaufrüstung, weitere Firmenzukäufe

Die PrimaCom AG (Neuer Markt: WKN 625910 / NASDAQ Symbol: PCAG) steigerte ihren Umsatz in den ersten 6 Monaten 2000 im Vergleich zum Vorjahreshalbjahr von 52,1 Mio. Euro um 4,6 Prozent auf 54,5 Mio. Euro.

Der Fehlbetrag der ersten 6 Monate 2000 stieg im Vergleich zum Vorjahreshalbjahr um 27,9 % Prozent von 13,3 Mio. Euro auf 17,1 Mio. Euro. Der Verlust pro Aktie vergrößerte sich im Vorjahresvergleich von 0,72 Euro auf 0,86 Euro in den ersten 6 Monaten 2000. Das EBITDA Ergebnis für die ersten 6 Monate 2000 sank um 17,0 % von 26,5 Mio. Euro verglichen mit 22,0 Mio. Euro in den ersten 6 Monaten 1999. Die geringere Profitabilität ist hauptsächlich auf Kosten in Verbindung mit der Gründung eines neuen Geschäftsbereichs "Breitband Servicegruppe - Neue Produkte und Dienste" zurückzuführen. Der neue Geschäftsbereich wurde im zweiten Halbjahr 1999 für die Aufrüstung der bestehenden CATV-Netze in rückkanatfähige Breitbandnetze und für die Entwicklung einer vollständigen Palette von Breitbanddiensten, einschließlich High Speed Internetzugang und Digital-TV, gebildet. Diese Gruppe konnte deshalb bisher nur marginal zu den Umsätzen der Gesellschaft während dieses Zeitraumes beitragen.

Während die PrimaCom ihre Netzwerke und Produktangebote weiter ausbaute, führte sie ebenso konsequent ihre Akquisitionsstrategie im ersten Halbjahr 2000 fort. Durch die Akquisition der Multikabel, eines holländischen Kabelnetzbetreibers, im August, ist die PrimaCom jetzt in Bezug auf Equityteilnehmer der zweitgrößte private Kabelnetzbetreiber in Deutschland und einer der 10 größten in Europa.

Die PrimaCom hat die Gelegenheit genutzt ihre liquiden Mittel weiter zu stärken und ihre zugesagten Kreditlinien auf 1,0 Mrd. Euro zu erhöhen. Eine weitere Bank gewährte der Gesellschaft außerdem eine Kapitalmarktzwischenfinanzierung von zusätzlich 375 Mio. Euro. Mit dieser großzügigen Liquidität, die für weitere Akquisitionen und Aufrüstungen zur Verfügung steht, ist die PrimaCom auch gut positioniert, die Marktpräsenz in den Regionen Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen weiter auszubauen.

Nach vorne schreitend bleibt PrimaCom weiterhin auf Expansionskurs und investiert systematisch in die Aufrüstung der bestehenden Kabelnetze auf neue rückkanalfähige Hybrid-Fiber-Coax (HFC) Breitbandtechnologie und in den Zukauf neuer Kabelnetze. Dadurch erhöht sie die Zahl der High-Speed Internet Teilnehmer und baut ihr Netzwerk durch ihre gezielte Akquisitionsstrategie weiter aus. Ausgestattet mit einem soliden Cash Flow, einer starken Bilanzstruktur, einem fähigen Managementteam und einer starken Position in einem sich rasant entwickelnden Markt, ist PrimaCom sehr zuversichtlich, dass die ehrgeizigen Ziele erreicht werden.

Kontakt:

PrimaCom AG, Hauptverwaltung, Mainz Alexander Hoffmann, Executive Vice President Investor Relations, Public Relations Tel:
06131/9310-150, Fax: 06131/9310-189 Hegelstraße 61, 55122 Mainz E-mail: Info@primacom.de Home Page: http://www.primacom.de

Ende der Mitteilung
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS AD HOC-SERVI