Der Beitritt von Schneider Electric zur Partnergruppe von Jetter staerkt den JetWeb-Infrastruktur-Standard ots Ad hoc-Service: Jetter AG <DE0006264005>

Ludwigsburg (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

Der Steuerungshersteller Jetter (Frankfurt, Neuer Markt: JTT) gibt bekannt, dass Schneider Electric, der weltweit drittgrößte Hersteller von Industriesteuerungen, der Partnergruppe von Jetter (IDA), beigetreten ist. Jetter erwartet durch den Beitritt den internationalen Durchbruch des neuen JetWeb-Standards. Mit der führenden JetWeb-Technologie und als Gründungsmitglied der IDA positioniert sich Jetter als Wegbereiter für den Zugang von offenen IT-Standards zur industriellen Automatisierung. In dem Beitritt von Schneider in die Partnergruppe IDA sieht Jetter eine erhebliche Stärkung des JetWeb-Standards auf internationaler Ebene. Schneider Electric erzielt mit den Steuerungsmarken Merlin Gerin, Modicon, Square-D und Telemechanique einen Gesamtumsatz von ca. 9 Mrd. USD und hat damit einen wesentlichen Einfluss auf die Dynamik des bevorstehenden Paradigmenwechsels in der Automatisierungstechnik.

Die Partnergruppe IDA, welche den im JetWeb verwendeten Kommunikationsstandard in vier Arbeitsgruppen weiterentwickelt, wurde von Jetter im März 2000 gemeinsam mit den Partnern Kuka, Phönix Contact und Sick gegründet. Sie umfasst nunmehr acht Unternehmen, die einen gemeinsamen Entwicklungspool gegründet haben. Mehr als 20 weitere Unternehmen haben sich bereits verpflichtet, den Standard zu übernehmen. Ziel der IDA-Gruppe ist es, den freien und offenen IT-basierenden Standard für die Automatisierungstechnik weltweit zu etablieren. Jetter sieht in der IDA eine Marktplattform für seine JetWeb- Produkte, die durch den Beitritt von Schneider erheblich verbreitert und globalisiert wird. "Die Marktposition, aber auch die zusätzlichen Engineering- Ressourcen, welche Schneider in die IDA einbringt, haben großen Einfluss auf den durch das JetWeb eingeleiteten Paradigmenwechsel in der Automatisierungtechnik hin zu Ethernet-basierenden Systemen. Damit wird auch die Bedeutung der JetWeb-Technologie erheblich gestärkt", sagte Martin Jetter, CEO der Jetter AG. Jetter wird im Herbst 2000 als erster der Gruppe mit der Auslieferung seiner JetWeb-Produkte beginnen. Damit sind die weltweit ersten Produkte verfügbar, die ausschließlich auf offenen IT-Standards basieren. Die Möglichkeit der Integration der Produktion in die IT-Welt wird dadurch revolutioniert.

Ende der Mitteilung
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

echpartner für Rückfragen: Jetter AG,Andreas
Gatter,Finanzvorstand Tel.: +49 7141-2550-465 Fax.: +49 7141-2550-555
E-Mail: agatter@jetter.de

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS AD HOC-SERVI