Pröll: Innenministerium verfügt

scharfe Kontrollmaßnahmen auf A1 im Baustellenbereich

St.Pölten (NLK) - In den Baustellenbereichen auf der A1 wird es ab sofort zu scharfen Schwerpunktkontrollen durch die Exekutive kommen. Das wurde vom Innenministerium nach einem Gespräch zwischen Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll und dem Innenminister angeordnet. Die Maßnahmen umfassen ab sofort Zivil- und Verkehrsstreifen praktisch rund um die Uhr im Gegenverkehrsbereich, Radarboxen in den nächsten Wochen im Baustellenbereich und Schwerpunktkontrollen für Lkw auf der A1.

Pröll sieht darin eine wirkungsvolle Maßnahme gegen zunehmende Disziplinlosigkeit im Baustellenbereich. Er sprach sich außerdem für wesentlich härtere Strafen gegen disziplinlose Lenker in derartig neuralgischen Verkehrspunkten aus. "Die Tragödie von gestern ist ein weiteres Warnsignal an alle Verkehrsteilnehmer, ihr Kraftfahrzeug nicht zur Waffe gegen andere werden zu lassen", meinte Pröll. Das Land Niederösterreich setze auf raschen Ausbau des Straßennetzes gerade deswegen, um die Sicherheit weiter zu erhöhen. Baumaßnahmen sind notwendig, Raserei aber nicht, so Pröll.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2180

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK