Stadtschulrat: Tipps zum Schulstart

Wien, (OTS) Der Eintritt in die Schule stellt im Leben eines Kindes ein bedeutendes Erlebnis dar: Der Tagesrhythmus verändert sich, Aufgaben und Pflichten müssen übernommen werden. In Wien wird es heuer rund 17.000 Erstklassler geben. "Wichtig ist es jetzt, die Kinder auf den neuen Abschnitt in ihrem Leben gut vorzubereiten", meint Stadtschulratspräsident Dr. Kurt Scholz. Eltern können viel zu einem gelungen Schulstart beitragen.

o Es ist notwendig, ein offenes Ohr für die Kinder zu haben. Wenn

der Nachwuchs aus der Schule kommt, sollte er Gelegenheit haben, zu erzählen, was ihn bewegt. Drängen Sie aber Ihr Kind nie zum Erzählen.
o Wichtig ist, das Kind regelmäßig zu loben. Lob spornt an. Strafe

macht Angst und führt zu Schulfrustration.
o Beim Erledigen der Hausaufgaben sollte das Kind Ruhe haben. Ein

eigener Arbeitsplatz wäre vorteilhaft. Die Aufgabe kann - wenn notwendig - vorher besprochen und nachher kontrolliert werden. Erledigt werden soll die Hausübung aber vom Kind alleine.
o Die Arbeitszeit für Hausübungen sollte in der Volksschule eine

Dreiviertelstunde nicht überschreiten. Wichtig ist, dem Kind danach ausreichend Zeit zum Spielen zu lassen.
o Geregelter Tagesablauf ist besonders für die Kleinen wichtig.

Deshalb ist darauf zu achten, dass das Kind rechtzeitig ins Bett geht und auch rechtzeitig aufsteht, damit es ohne Hast frühstücken kann. Auch der Schulweg sollte ohne Zeitdruck zurückgelegt werden können.
o Wichtig ist vor allem in den ersten Wochen, dass Schulanfänger

von ihren Eltern in die Schule begleitet und auch wieder
abgeholt werden. Von Beginn an sollte das Kind die Eltern
führen, das heißt selbstständig auf den Verkehr achten! (Schluss) ssr

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Medien- und Pressereferat des Stadtschulrates
Martina Vitek
Tel.: 525 25/77 014

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK