100. Geburtstag von Ernst Krenek

Projekte im Krenek-Jahr

Wien, (OTS) Am 23. August jährt sich der Geburtstag von Ernst Krenek zum 100. Mal. Anlässlich des Krenek-Jahres fand und findet eine Reihe von dem Schaffen des Komponisten gewidmeten Veranstaltungen statt. Am 23. August wird Krenek auch durch eine Kranzniederlegung an seinem Ehrengrab auf dem Zentralfriedhof gewürdigt.

Krenek zählt zu den großen Komponisten des 20. Jahrhunderts. 1900 in Wien geboren, begann er mit 16 Jahren Kompositionsstudien bei Franz Schreker, übersiedelte 1920 nach Berlin und setzte seine Wanderjahre in der Schweiz und Frankreich sowie als Assistent an
den Bühnen von Kassel und Wiesbaden fort. 1928 nach Wien zurückgekehrt, trat er in Kontakt mit Alban Berg, Anton Webern und Karl Kraus , dessen ethische Radikalität ihn stark beeinflusste.
Er komponierte, gab Konzerte, hielt Vorträge, publizierte. Im Jahr 1938 emigrierte er in die USA, wo er bis 1949 an verschiedenen Universitäten lehrte. Ab 1950 lebte er als freier Komponist in Kalifornien, wo er 1991 starb.****

Kreneks reiches kompositorisches Schaffen spiegelt fast lückenlos die Musik des 20. Jahrhunderts von der ausklingenden Spätromantik über den Expressionismus, Zwölfton- und Reihentechnik bis zur elektronischen Musik und den Spielarten des aleatorischen Komponierens wider. Krenek schrieb Sinfonien, Solokonzerte und andere Orchesterwerke, Kammermusik wie Streichquartette, Lieder-
und Chorzyklen, Klaviermusik, aber auch eine Reihe von Opern, darunter "Karl V." und den Welterfolg "Jonny spielt auf".
Krenek zu Ehren hat die Stadt Wien 1985 den Ernst-Krenek-Preis für Komponisten bzw. Musikschriftsteller gestiftet, der all zwei Jahre verliehen wird. 1998 wurde das Ernst Krenek Institut mit Unterstützung durch die Stadt gegründet, das sich der Betreuung und Verbreitung des Werkes des Komponisten widmet.

Programmschwerpunkte im Krenek-Jahr

Zahlreiche Programmschwerpunkte waren und sind dem
Komponisten im Krenek-Jahr gewidmet. Mit Unterstützung durch die Kulturabteilung der Stadt Wien gibt es Zyklen und Sonderkonzerte unter anderem mit dem Ensemble Kontrapunkte, dem Ensemble des 20. Jahrhunderts, dem Klangforum und den Österreichischen Kammersymphonikern sowie eine Reihe weiterer Veranstaltungen. Im Osterklang kam die ""Lamentatio Jeremiae Prophetae" zur
Aufführung. Die Ernst-Krenek-Ausstellung, die in der Wiener Staatsoper ab 2. April zu sehen war, ging unter anderem bereits
nach Innsbruck und Dresden und wird auch in Berlin, Köln, Prag , New York und anderen Städten in den USA und Kanada gezeigt.

Das Ernst Krenek-Institut, das von der Stadt Wien mit 1,7 Millionen Schilling jährlich subventioniert wird, veranstaltet im Herbst Krenek-Workshops und einen Liederabend mit Kurt Widmer im Schubert-Saal des Konzerthauses (31. Oktober)

Kranzniederlegung am Zentralfriedhof

Am Ehrengrab Ernst Kreneks wird 23. August 2000 um 11 Uhr
eine Kranzniederlegung anlässlich des 100. Geburtstages von Ernst Krenek stattfinden. Die Kranzniederlegung werden in Vertretung von Kulturstadtrat Peter Marboe die Leiter der Kulturabteilung der
Stadt Wien, Dr. Bernhard Denscher und der Wiener Stadt- und Landesbibliothek, Dr. Walter Obermaier gemeinsam mit Botschafter
Dr. Christian Prosl als Vertreter des Ernst Krenek Instituts vornehmen. (Schluss) gab

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Dr. Martin Gabriel
Tel.: 4000/81 854
e-mail: gab@gku.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK