Ergebnisse des ersten Semesters der 4M Technologies Holding Starker Nachfragerückgang nach CD-R Produktionsanlagen im Jahr 2000 Umsatzwachstum von 2.7% gegenüber der vergleichbaren Vorjahresperiode

Yverdon-les-Bains (ots) - Erwarteter Betriebsverlust von über CHF 20 Millionen für das Gesamtjahr 2000 wegen geringerer Absatzmengen und über den Erwartungen liegender Preiserosion im CD-R Bereich.

Wachsender Marktanteil im vorbespielten Produktsegment mit im August erhaltenen Bestellungen von über CHF 20 Millionen für MCL200 DVD-Anlagen.

Positiver Ausblick für 2001 auf Grund neuer Produkte und höherer Margenerwartungen.

4M Technologies, einer der weltweit führenden Hersteller von Fertigungsanlagen für optische Datenträger, teilte heute seine Ergebnisse für das erste Halbjahr 2000 mit. Die Nettoverkäufe beliefen sich auf CHF 84.8 Millionen im Vergleich zu CHF 82.6 Millionen für die entsprechende Zeitspanne im Jahre 1999, was einem Wachstum von 2.7% entspricht. Dabei stieg der Umsatzanteil des vorbespielten Produktbereichs von nur 20% im Jahre 1999 auf 30% im ersten Semester 2000.

Im Verlaufe des ersten Halbjahres hat 4M Technologies Holding einen Bruttogewinn von CHF 6.4 Millionen bei einer Marge von 7.5% erzielt, im Vergleich zu jeweils CHF 11.3 Millionen und 13.7% in den ersten sechs Monaten des Vorjahres. Die Preiserosion im Marktsegment beschreibbare Datenträger (CD-R) im ersten Semester sowie die Überkapazität am Schweizer Standort führten zu einer tieferen Bruttomarge. Per Ende Juni 2000 wies 4M einen Nettoverlust von CHF 6.5 Millionen aus, im Gegensatz zu einem Reingewinn von CHF 2 Millionen im ersten Semester 1999.

Der kumulierte Auftragseingang seit Beginn des Jahres bis Ende Juni 2000 belief sich auf CHF 28 Millionen, im Vergleich zu CHF 187.5 Millionen für die vergleichbare Vorjahresperiode. Einschliesslich einiger zurückgestellter Aufträge von wichtigen CD-R Produzenten in Taiwan, erreichte der Auftragsbestand per Ende Juni 2000 CHF 73.8 Millionen, im Vergleich zu CHF 148.7 Millionen zum Ende des ersten Semesters 1999.

Erwartungsgemäss werden der bislang steigende Bestellungseingang im 3. Quartal 2000 sowie die absehbare Auftragslage für das 4. Quartal 2000 den Verlust des ersten Halbjahres jedoch nicht zu kompensieren vermögen. Dahingehend erwartet 4M ein geringeres Umsatzvolumen als im Vorjahr sowie einen Betriebsverlust von über CHF 20 Millionen für das ganze Jahr 2000. Parallel zur Markteinführung neuer Produkte von 4M sollte sich im Jahre 2001 die Nachfrage nach CD-R Fertigungsanlagen wieder normalisieren. Gleichzeitig wird der Bereich vorbespielte Datenträger auf Grund hoher Nachfrage nach DVD-Fertigungsanlagen starkes Wachstum verzeichnen. Durch eine Reihe strategischer Partnerschaften plant die Firma einen aggressiven Einstieg in die wachsenden Segmente beschreibbare und wiederbespielbare DVDs.

Zu den erklärten Zielen für 2001 gehören die Verminderung der Abhängigkeit von zyklischen Märkten sowie die Realisierung höherer Margen.

Notiz: Dieser Text wird im Auftrag der 4M Technologies Holding, Yverdon-les-Bains, übermittelt.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

en: 4M Technologies Holding, Avenue des sports 42, 1400
Yverdon-les-Bains, tel. 0041 24/423 71 11, E-Mail:
martine.pillard@4m-inc.ch.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN/OTS