Mikl-Leitner: Positiv-Trend bei Jugendbeschäftigung nicht bremsen

NÖ braucht Auffangnetz für 500 Lehrlinge

St. Pölten (NÖI) - "Die aktuelle Situation am Lehrstellenmarkt in NÖ weist eine Lücke von 500 Stellen auf. Rund 1000 Lehrstellensuchenden stehen 500 offene Lehrstellen gegenüber. Zwar wird sich diese Lücke bis September verkleinern, dennoch brauchen wir im Herbst ein weiteres Auffangnetz für Jugendliche ohne Lehrstelle", stellte Landesgeschäftsführerin NR Mag. Johanna Mikl-Leitner fest. ****

Im Herbst 1998 und im Herbst 1999 hat LHStv. Liese Prokop für NÖ gemeinsam mit dem AMS NÖ, dem NÖ Berufsförderungsinstitut BFI und dem WIFI NÖ jeweils ein Auffangnetz Lehrstellensuchende geknüpft. "Damit im Herbst nicht 500 Jugendliche, insbesondere die lernschwächeren Schulabgänger ohne Job oder Ausbildung auf der Straße stehen, brauchen wir ein drittes Auffangnetz", so Mikl-Leitner.

70 Millionen Schilling von Seiten des Bundes wären notwendig. Das Geld wäre eine gute Investition in die Zukunft unserer Jugend und bestimmt keine dauernde Subventionierung, weil die Tendenz in die richtige Richtung geht. Im Auffangnetz 1998 wurden 650 Jugendliche untergebracht, 1999 waren es 600 Jugendliche, und für heuer werden 500 Jugendliche prognostiziert. Dazu kommt, dass sich künftig die geburtsschwachen Jahrgänge ebenso auswirken werden wie die Tatsache, dass die Lehre immer interessanter wird. Alleine im Juli ist die Zahl der abgeschlossenen Lehrverträge im Vergleich zum Vorjahr um 12,9 Prozent gestiegen. Die gesamtösterreichische Steigerungsrate beträgt 10,4 Prozent, betonte Mikl-Leitner.

"Jugendbeschäftigung ist für uns ein wichtiges Anliegen. Nicht umsonst haben wir es geschafft, dass Niederösterreich bei der Jugendbeschäftigung an der Spitze Europas liegt. Erst vor kurzem hat uns ja das Statistische Amt der EU, Eurostat, mit 3,5 Prozent die geringste Arbeitslosigkeit aller EU-Regionen bescheinigt. Diesen Positiv-Trend wollen wir nicht aufs Spiel setzen. Darum brauchen wir ein Auffangnetz für Jugendliche", erklärte Mikl-Leitner.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 DW 140

VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI