Leitl ermutigt Spitzenvertreter der Jungen Wirtschaft zur aktiven Einbindung der New Economy-Unternehmer

"Lade die Jungunternehmer zur aktiven Teilnahme an der Reformdiskussion ein"

Wien(PWK694) Zu einem "Gipfeltreffen" der besonderen Art kam es im Haus der Wirtschaft. Wirtschaftskammer-Präsident Christoph Leitl diskutierte mit Spitzenvertretern der Jungunternehmer aus allen Bundesländern, dem Bundesvorsitzenden der Jungen Wirtschaft, Stefan Umdasch, sowie Bundesgeschäftsführer Alfons H. Helmel. Auf dem Programm standen u.a. die Auswirkungen der New Economy auf die Interessenvertretungen.

WKÖ-Präsident Leitl lud die Jungunternehmer zur aktiven Teilnahme an der Diskussion über die Wirtschaftskammer-Reform ein. "In einer 'New-Kammer' brauchen wir eine feste Bindung der 'Newcomer' an ihre Interessenvertretung. Ich bin überzeugt, dass die Junge Wirtschaft einen entscheidenden Beitrag dazu leisten wird", so der Wirtschaftskammer-Präsident. Ein klares Bekenntnis legte Leitl zum Prinzip des Föderalismus ab. Dieser werde auch in der Jungen Wirtschaft vorbildlich gelebt. Daher begrüße er die Initiative der Jungen Wirtschaft, sich stärker als bisher auf Bezirksebene zu engagieren.

Ziel der Jungen Wirtschaft sei es, so Vorsitzender Stefan Umdasch, mit JW-Gruppen flächendeckend in allen Bezirken präsent zu sein. Die Junge Wirtschaft biete ein starkes Service-Programm für junge Unternehmer, fokussiert die Interessen und bietet Erfahrungsaustausch untereinander.

Vereinbart wurde zwischen Präsident Leitl und Stefan Umdasch, einen starken Schwerpunkt im Bereich New Economy zu setzen. Begonnen wird mit einer großen Offensive, jungen Unternehmern einen transparenten Finanzierungsmarkt zu bieten. Dies wird zum einen im Internet geschehen, www.gruenderservice.net wird um ein Cash-Forum erweitert, das den Finanzmarkt und seine Produkte darstellt. Eine Road-Show in den Bundesländern wird dann ab September direkt Kapitalgeber mit Jungunternehmern zusammenbringen. (MH)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presseabteilung
Tel.: (01) 50105-4462
Fax: (01) 50105-263
e-mail: presse@wkoe.wk.or.at
http://www.wko.at/Presse

Wirtschaftskammer Österreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK