Erste gemeinsame Kunden von SAPMarkets und Commerce One: Elektronische Marktplätze für US-Versorgungswirtschaft und die Bergbau und Metallindustrie

Wien (OTS) - Die SAP-Tochter SAPMarkets und Commerce One kündigen die ersten gemeinsamen Großprojekte an: Die beiden Unternehmen planen Ende des Jahres die Auslieferung eines gemeinsam entwickelten digitalen Marktplatzes für die Versorgungsindustrie in den USA und werden die Software für den globalen Online-Beschaffungsmarktes für die Bergbau- und Metallindustrie stellen. In den kommenden Wochen sollen die Verträge abgeschlossen werden.

Der digitale Marktplatz "Enporion" für die US-Versorgungsindustrie

Erster Kunde von SAPMarkets und Commerce One ist das Branchenforum "Enporion", hinter dem die fünf amerikanischen Gründungsmitglieder Allegheny Energy, New Century Energies, Minnesota Power, Northern States Power und PPL stehen. Noch im dritten Quartal 2000 sollen konkrete vertragliche Vereinbarungen mit Enporion getroffen werden; der Marktplatz wird voraussichtlich gegen Ende 2000 in Betrieb gehen. Inhaltlicher Berater für das Projekt ist das Unternehmen Cap Gemini Ernst & Young.

Über den neuen Marktplatz werden Abnehmer und Anbieter nahtlos miteinander verbunden. Die Vorteile für beide Seiten sind enorm, denn neben der Intensivierung der Geschäftsbeziehungen sind auch erhebliche Produktivitätssteigerungen möglich. Aufträge können schneller abgewickelt, Materialbestände verschlankt und Transaktionskosten gesenkt werden. Zulieferer stehen unmittelbar mit ihren Abnehmern in Kontakt, erschließen neue Geschäftspotenziale und arbeiten dank standardisierter Prozesse rentabler. Kaufinteressenten werden auf neue Anbieter aufmerksam, profitieren von optimierten logistischen Abläufen und niedrigeren Betriebskosten.

Branchenforum für die Bergbau- und Metallindustrie

Zweites Gemeinschaftsprojekt von SAPMarkets und Commerce One ist der globale digitale Beschaffungsmarkt für die Bergbau- und Metallindustrie. Die Betreiber werden Software von Commerce One und SAPMarkets einsetzen. Ein entsprechender Vertrag soll in den nächsten beiden Wochen geschlossen werden. Sobald dieses Abkommen unterzeichnet ist, wird die Entwicklung der technischen Lösungen beginnen.

"Wir haben die Angebote führender Technologielieferanten eingehend geprüft. Commerce One und SAPMarkets konnten uns am besten davon überzeugen, das sie ausgereifte Lösungen zur Modernisierung der Beschaffung in der Bergbau- und Metallindustrie liefern können", so Tracy A. Stevenson, vorläufige Geschäftsführerin des Branchenmarktes.

Als branchenspezifisches Handelsforum wird der neue Marktplatz Produzenten und Zulieferer aus der Bergbau- und Metallindustrie zusammen führen und Zugang zu Bezugsquellen aus der ganzen Welt eröffnen. Standardisierung, Transparenz, optimierte Abläufe und rationelle Bestandsführung werden sowohl Anbietern als auch Abnehmern erhebliche Vorteile verschaffen. Bestellungen werden auf dem virtuellen Markt über einen einheitlichen, in mehreren Sprachen geführten Produktkatalog abgewickelt. Unabhängig vom Standort und der Unternehmensgröße greifen die Teilnehmer auf ein umfangreiches Verzeichnis lokaler und internationaler Lieferanten zu. Die Beschaffungsausgaben der Branche beliefen sich 1999 auf schätzungsweise 200 Milliarden US-Dollar.

Insgesamt 16 Unternehmen treten als Teilhaber an dem neuen Branchenforum auf: Alcan Aluminium, Alcoa, Anglo American, Barrick Gold, Broken Hill Proprietary (BHP), Corporacion Nacional del Cobre de Chile (CODELCO), Companhia Vale do Rio Doce (CVRD), De Beers Consolidated Mines, Inco, Morgan Stanley Dean Witter, Newmont Mining, Noranda, Pechiney, Phelps Dodge, Rio Tinto sowie WMC.

Für die inhaltliche Konzeption, die Entwicklung und die im vierten Quartal 2000 vorgesehene Inbetriebnahme des Bergbau-Marktplatzes zeichnet das Beratungs-unternehmen Andersen Consulting verantwortlich.

Im Rahmen der Zusammenarbeit zwischen SAP, SAPMarkets und Commerce One wird die Marktplatz-Infrastruktur von Commerce One mit E-Business-Applikationen von mySAP.com kombiniert. Dadurch entsteht eine leistungsfähige Lösung für die betriebsübergreifende Geschäftsabwicklung mit umfassender Funktionalität für die Anwendungsbereiche Supply Chain Management, Product Life Cycle Management und Business Intelligence. Für die Entwicklung, Vermarktung und technische Unterstützung des in dieser Form bislang einmaligen Angebots zeichnen SAPMarkets und Commerce One gemeinsam verantwortlich. Die Kooperation der Unternehmen wurde im Juni dieses Jahres auf der Sapphire 2000 in Las Vegas angekündigt.

Bei Fragen und für nähere Informationen wenden Sie sich bitte an:

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Ing. Manfred Travnicek
SAP Österreich GmbH
Tel +43/1/288 22-215
Fax +43/1/288 22-255
e-mail: manfred.travnicek@sap.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SAP/OTS