Drug Delivery Systems von 3M stellt firmeninterne gamma-scintigrafische Bilddarstellung zur Beschleunigung der Arzneimittelentwicklung bereit

St. Paul, Minn. (ots-PRNewswire) - Fähigkeit vor Ort erhöht Effizienz des Arzneimitteltestprozesses

Die Drug Delivery Systems Division (DDS) von 3M kündigte heute an, dass sie ihren Arzneimittelentwicklungspartner einen firmeninternen zwei- und dreidimensionalen (SPECT) schnellscannenden gamma-scintigrafischen Service zur Verfügung stellt. Die 3M DDS ist bereits seit langer Zeit wegen ihrer Fähigkeit bekannt und anerkannt, für die Kunden ein einzigartiges Sortiment von Entwicklungskapazitäten bereitzustellen, zu denen auch eine signifikante Hightech-Bilddarstellungsexpertise gehört.

"Die Gamma-Scintigrafie wird dazu verwendet, bildlich die endgültige Position und den Umfang inhalierter Arzneimittel zu betrachten, die in der Lunge und im Oropharynx abgelagert werden," so Dr. Chet Leach, Wissenschaftler bei der 3M Division. Die Verwendung dieser Bilder ist ein entscheidender Faktor bei Forschungsarbeiten zu genehmigten Inhalationsarzneimittelprodukten und erweist sich als wichtig für die Entwicklung künftiger Respirationstherapien. Gegenwärtig ist die Gamma-Scintigrafie das führende Verfahren auf dem Gebiet der Schaffung neuer Inhalationsprodukte und für das Verstehen der ablaufenden Vorgänge. Diese Produkte sind für die Behandlung langwieriger Probleme vorgesehen, die bei den mittleren und kleinen Atemwegen der Lunge auftreten.

"Der firmeninterne Zugang zu dieser interessanten Technologie ändert die Art und Weise unserer Auffassung bezüglich der Entwicklung von Produkten zur Behandlung von Krankheiten wie z.B. Asthma," so Dr. Ed Erickson, Division Vice President von 3M. "Gamma-Scintigrafie hilft bei der Entwicklung von Arzneimitteln, die auf die Verhinderung kontinuierlicher Strukturveränderungen in den kleinen und großen Atemwegen abzielen. Dies erfolgt mit Hilfe der einzigartigen Bilder und Messungen, die durch die Gamma-Scintigrafie ermöglicht werden. Die Informationen, die wir hier bei 3M DDD für unsere Partner durch die Nutzung dieses Bilddarstellungsgerätes gewinnen, erweisen sich für die Entwicklung neuer Produkte als äußerst wichtig."

Die Gamma-Scintigrafie-Bilddarstellung untersucht, wie exakt die Medikationen die spezifischen Lungenbereiche erreichen. Die Verwendung der Gamma-Kamera beinhaltet die Platzierung einer niedrigaktiven Gammastrahlungsquelle (die weniger Strahlung als die meisten standardmäßigen Röntgenstrahlen abgibt) in einem Medikationspräparat. Danach wird eine entsprechende Validierung durchgeführt, um abzusichern, dass die Gammastrahlungsquelle und die Medikation eine spezifizierte Zeitdauer hindurch zusammenbleiben. Nach Verabreichung der Medikation an das Testsubjekt nimmt die Gamma-Scintigrafiekamera die gammastrahlenhaltige Medikation in den anvisierten Bereichen der Lunge auf. Die entstehenden zwei- und/oder dreidimensionalen Bilder zeigen deutlich, wo ein Arzneimittel in der Lunge und in anderen Geweben abgelagert wird. Darüber hinaus hat man ein genaues Bild von der Fähigkeit des Produktes, das Arzneimittel an die erforderliche Stelle zu transportieren.

3M nutzt die Wissenschaft der Gamma-Scintigrafie seit 12 Jahren. Dieses Verfahren wurde unlängst durch eine Gamma-Kamera vervollständigt, die dem neuesten Stand der Technik entspricht. Die zusätzliche Fähigkeit gewährleistet, dass dieses wichtige Entwicklungswerkzeug den Entwicklungspartnern von 3M DDS zur Verfügung steht. "Der neue firmeninterne Gamma-Scintigrafie-Bilddarstellungsservice gibt uns die einzigartige Möglichkeit, die Effektivität unserer neuen Arzneimittelsysteme an einer frühen Stelle im Entwicklungsprozess zu messen," erläuterte Dr. Erickson. "Unsere Partner erhalten einen substanziellen Wert, denn diese Kapazität ermöglicht uns eine Beschleunigung des Entwicklungsprozesses und reduziert gleichzeitig das Auftreten kostenaufwendiger Arzneimittelabgabefehler in den Frühphasen der pharmazeutischen Testverfahren."

3M DDS führt unter Verwendung der Gamma-Scintigrafie Untersuchungen in Zusammenarbeit mit akademischen und klinischen Experten in den Vereinigten Staaten, in Großbritannien, in Kanada und in Australien durch. 3M DDS begrüßt die Möglichkeit des Aufbaus künftiger Partnerschaften mit Pharmaunternehmen, um neue Inhalationsprodukte auf den Markt zu bringen.

3M ist eine diversifizierte Herstellungsfirma, die 1999 einen Umsatz von 15,7 Milliarden US-Dollar hatte. Die Firma, die ihren Hauptsitz in St. Paul (Minnesota) hat, feiert in Kürze ihren 100. Geburtstag. Sie hat weltweit Niederlassungen in mehr als 60 Ländern und beschäftigt mehr als 70.000 Mitarbeiter. 3M stellt mehr als 50.000 Produkte für die industriellen und kommerziellen Märkte sowie für die Verbrauchermärkte und die Gesundheitsfürsorgemärkte her.

ots Originaltext: 3M Drug Delivery Systems
ImInternet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Sue Thoreson, 3M DDS, Tel. (USA) 651-736-3549,
E-Mail: smthoreson@mmm.com;
oder
Tom Norton, Tel. (USA) 202-955-6222, E-Mail: tcn@spectrumscience.com, 3M DDS

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/OTS-PRNEWSWIRE