Rosenstingl schon bald wieder in Freiheit

- Verzögerung durch Karenzierung der Richterin. Urteil immer noch nicht schriftlich ausgefertigt Vorausmeldung zu NEWS 33/00 vom 17. August 2000

Wien (OTS) - Wie das Nachrichtenmagazin NEWS in seiner morgen erscheinenden Ausgabe berichtet, könnte Peter Rosenstingl schon bald freigehen. Bekanntlich war der Ex-FPÖ-Politiker erst heuer zu sieben Jahren verurteilt. Da Richterin Eva Maria Seidl nach der Urteilsverkündigung ein Baby bekam und Mutterschutz bzw. Karenz beanspruchte, konnte das Urteil noch nicht ausgefertigt werden. Da dadurch die Ausführung eines Rechtsmittels unmöglich wurde, gilt Rosenstingl als unbescholtener Untersuchungshäftling. Laut Strafprozessordnung darf aber die U-Haft maximal zwei Jahre dauern -eine Frist, die, rechnet man Rosenstingls Haft in Fortaleza, Brasilien, an, bereits abgelaufen ist.

Der Anwalt Rosenstingls, Karl Bernhauser, stellte deshalb in der Vorwoche den Antrag, seinen Mandanten unverzüglich freizulassen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat NEWS-Chefredaktion
Tel. (01) 213 12 DW 103

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES/OTS