Neue Folge der ORF-Serie "Wunderland": Krassnitzers Liebeserklärung an Wien

Im Landrover rund ums Riesenrad

Nach seinen Reisen durch das mystische Waldviertel, das malerische Salzkammergut und das Bergland des Ötz- und Pitztals widmet Harald Krassnitzer in der neuen Folge von "Wunderland" seine "Liebeserklärung an Österreich" diesmal Wien. Krassnitzer zeigt nicht nur die historische Bundeshauptstadt, sondern auch "die unbekannten Fleckerln und Eckerln, die man in Wien nicht vermuten würde". "Wunderland" ist am Donnerstag, dem 31. August 2000, um 21.05 Uhr in ORF 2 zu sehen.

Ein Wiedersehen mit Harald Krassnitzer gibt es übrigens auch ab 11. September, wo er in 38 Folgen als "Der Bergdoktor" zu sehen ist. Volksmusikgut der anderen Art - unter anderem mit Gästen wie Georg Danzer, Karl Ratzer und Ceja Stoika - untermalten diese Reise, die erstmals in eine Großstadt führt. Die Faszination an "Wunderland" liegt für Krassnitzer darin, daß "er und sein Team immer wieder spleenig und verrückt genug sind, unglaubliche Dinge umzusetzen. Ein Interview am Traktor, der mitten im Getreidefeld im Kreis fährt, oder der Landrover, der anstatt einer Gondel am Riesenrand hängt, sind die besten Beispiele dafür".

Auf seiner Schiffahrt entlang der Donau stellt Krassnitzer das älteste und einzige Donau-Schiffahrtsunternehmen vor. Endstation der Donaufahrt ist Wien. Der Stadtbummel beginnt beim Alberner Hafen. Von dort geht's mit dem Landrover Richtung Naschmarkt, wo sich Krassnitzer von der "Klangeigenschaft" von Gemüse überzeugen läßt. Nächste Station ist der Prater, nicht nur Krassnitzer, sondern auch der Landrover fahren Riesenrad. Diese sensationelle Aktion, statt einer Gondel ein Auto auf das Riesenrad zu hängen, sorgte bei Praterbesuchern für höchste Verwunderung. Umgesetzt wurde die Idee innerhalb einer Nacht von 20 ORF-Technikern.

In der Kapuzinergruft trifft Krassnitzer den Metallrestaurator Mag. Josef Ziegler. Danach geht's mit dem Paddelboot durch den Nationalpark Donauau, den Lebensraum vieler gefährdeter Tierarten.

Musikalisch wird Harald Krassnitzer bei seiner Reise von der österreichischen Brassgruppe "Mnozil Brass", den erfolgreichen Hackbrett-Spielern "Kalman Balogh Gruppe", den Wienerliedsängern "Die Strottern", dem "Gemüseorchester", Ceja Stoika, "Boban Markovitch und seiner Belgrader Blaskapelle", der griechischen Gruppe "Maryo", den "Dudlerinnen", "Duo Inflagranti", Georg Danzer und Karl Ratzer begleitet.

Georg Danzer ist übrigens am 31. August um 23.30 Uhr auch mit Reinhard Fendrich und Wolfgang Ambros in der Sendung "A3", einem Konzert-Mitschnitt vor der Kulisse von Schloß Schönbrunn, in ORF 1 zu sehen.
"Wunderland" ist eine Produktion der Interspot Film GmbH im Auftrag des ORF.

(Foto via APA)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Michaela Faulhammer
(01) 87878 DW 12124

ORF-Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK/GOK