Kampagne der P&G Familien Initiative will Bewusstsein schaffen und Umdenken bewirken: "KINDER BRAUCHEN PLATZ" - GRAFIk (web)

Was wäre, wenn wir Kinder als das betrachten würden, was sie sind. Eigenständige Persönlichkeiten mit anderen Bedürfnissen als Erwachsene

Wien (OTS) - Procter&Gamble Familien Initiative setzt konkrete Maßnahmen

Dieser Grundgedanke zieht sich durch die gesamte, soeben gestartete Kampagne der Procter&Gamble Familien Initiative, die mit diesem Projekt Aufmerksamkeit für die Probleme von Eltern mit Kleinkindern erregen möchte.

Eltern von Kleinkindern sind nicht nur mit Hindernissen wie fehlenden Liftanlagen, zu engen Türöffnungen bei öffentlichen Verkehrsmitteln oder verschmutzten Parkanlagen konfrontiert. Sie stoßen oftmals auch auf Unverständnis und Ignoranz, wenn sich ihre Kinder wie Kinder verhalten. Sie ernten strafende Blicke von anderen Fahrgästen, wenn ihr Sprössling in der Straßenbahn "etwas lauter singt". Sie werden vom Oberkellner eines Cafes aufgefordert, das Kind besser zu erziehen, wenn ein Glas versehentlich umfällt. Und sie werden gebeten, ihr Kind im Zaum zu halten, wenn es im Supermarkt, die Waren angreift. Diese vielfach kinderfeindliche Haltung verursacht Kleinkind-Eltern Stress und schränkt sie extrem in ihrem Leben ein.

Mag. Uschi Mayer-Wilde, Generalsekretärin der Procter& Gamble Familien Initiative: "Wir wissen seit langem aus vielen Kontakten mit Familien, dass Eltern von Kleinkindern mit zahlreichen Schwierigkeiten zu kämpfen haben. Die von uns in Auftrag gegebene Studie hat dieses subjektive Wissen nun objektiv bestätigt und uns veranlasst, diese Problematik zum Thema eines Projektes zu machen." Die Procter&Gamble Familien Initiative - ein von Procter&Gamble finanziertes Programm zur Unterstützung von Familien - nimmt sich jedes Jahr eines Themas an und realisiert konkrete Maßnahmen zur Bewusstseinsbildung.

Kinder brauchen Platz

Im Rahmen des aktuellen Projektes "Kinder brauchen Platz" werden folgende Aktionen gesetzt:

- Anzeigenkampagne "Was wäre, wenn ..."

Die Anzeigenkampagne zeigt provozierende Cartoons, die Bewusstsein für die mangelnde Kinderfreundlichkeit unserer Umwelt bzw. Gesellschaft schaffen sollen und positive Szenarien entwerfen, wie problemlos ein entspannter Umgang mit Kindern sein könnte.

- Aktionstage in Kinos "Babies welcome"

Um Eltern das unübliche Freizeitvergnügen zu ermöglichen, wieder einmal ins Kino zu gehen, werden zunächst mit ausgesuchten Kinos in Wien, Salzburg und Linz Aktionstage veranstaltet. An diesen Tagen können Eltern ihre Sprösslinge ins Kino mitbringen und - dank umfassender Kinderbetreuung - entspannt den Film genießen. Die Kleinen werden in der Zeit professionell bei Laune gehalten - vom Baby-Sitting über Kleinkind-Animation bis hin zum eigenen Film ist für jede Altersgruppe etwas dabei. Im Idealfall hat diese Aktion Vorbildwirkung und findet eine Fortsetzung.

- Falter-Guide für Eltern von 0-3-Jährigen

Lokale, Restaurants, Cafes, Geschäfte und Freizeitanlagen zu finden, in denen Kinder wirklich willkommen sind, ist ein schwieriges Unterfangen. Die Procter&Gamble Familien Initiative gibt deshalb in Kooperation mit dem - auf diesem Sektor äußerst renommierten -Falter-Verlag einen österreichweiten Guide heraus. Das praktische Handbuch soll Eltern bei der Suche kinderfreundlicher Einrichtungen unterstützen und so zum unerlässlichen Ratgeber werden.

- Plakette "Babies welcome"

Betriebe, die sich bei der Falter-Recherche als kinderfreundlich herausgestellt haben, erhalten von der Procter&Gamble Familien Initiative eine Plakette, die sie werbewirksam an ihrer Eingangstür platzieren können. Damit sollen der Bekanntheitsgrad kinderfreundlicher Einrichtungen erhöht und das Bewusstsein für die spezifischen Bedürfnisse von Kindern verstärkt werden. Außerdem bietet die Plakette eine Orientierungshilfe für Eltern und könnte einen Anreiz für Nachahmer darstellen.

- Medienkooperationen

Ergänzend werden mit verschiedenen Medien Kooperationen realisiert, die einen Diskussionsprozess in Gang setzen und ein Umdenken bewirken sollen.

- Internet "www.elternforum.at"

Mit der einzigen österreichischen Informations- und Kommunikationsplattform im Internet - dem www.eltern-forum.at -arbeitet die Procter&Gamble Familien Initiative ebenfalls zusammen. Eine Diskussionsgruppe kommuniziert Standpunkte zum Thema. Und im Rahmen eines moderierten Live-Chats werden Meinungen gesammelt, die in der Folge an verschiedene öffentliche Stellen weitergeleitet werden. Außerdem wird es möglich sein, Informationen über das Projekt abzurufen.

- Hotline 08000/699 400

Als Anlaufstelle für Informationen und die Bestellung von Unterlagen wird weiters eine Hotline unter der Nummer 08000/699 400 eingerichtet.

(Siehe auch APA/AOM - Original Grafik Service - Grafik Nr. 0089-0008 und 0088-0008) - Grafik auch abrufbar auf APA/OTSweb:
http://www.ots.apa.at

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Uschi Mayer-Wilde
Procter & Gamble Familien Initiative
Tel. (01) 588 57-0

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS