ots Ad hoc-Service: Articon-Integralis AG <DE0005087704> Articon-Integralis ist weiter auf Wachstumskurs und erreicht Gewinnschwelle frueher als geplant

Ismaning/Reading (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich =

  • Sämtliche Eckdaten im ersten Halbjahr 2000 klar über Vorjahr
  • 126-prozentiges Umsatzwachstum im ersten Halbjahr 2000 auf 58,9 Mio. Euro

- Betriebsergebnis im zweiten Quartal positiv

Articon-Integralis AG, Ismaning/Deutschland und Reading/Großbritannien, der größte Anbieter von IT-Sicherheitslösungen in Europa, meldete heute eine Fortsetzung seines starken Wachstums auch im ersten Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres 2000. Der Umsatz wuchs im zweiten Quartal um 120% im Vergleich zum zweiten Quartal 1999 von 15,0 Mio. Euro auf 33,0 Mio. Euro. Der Halbjahresumsatz stieg um 126% auf 58,9 Mio. Euro verglichen mit 26,0 Mio. Euro im ersten Halbjahr 1999 und erreichte damit bereits die Größenordnungen des gesamten Vorjahres von 70 Mio. Euro.

Das starke Wachstum wurde von allen drei Konzernbereichen Integralis, Allasso und Activis getragen. Die Umsätze mit Sicherheitstechnologie-Produkten stiegen im ersten Halbjahr 2000 noch stärker um 141% auf 43,2 Mio. Euro gegenüber 17,9 Mio. Euro im entsprechenden Vorjahreszeitraum.

Die von allen drei Konzernbereichen angebotenen hochmargigen Dienstleistungen wuchsen entsprechend, wobei die Umsätze aus technischer Unterstützung und Wartungsdienstleistungen Wachstumsraten von 100% aufwiesen und im ersten Halbjahr 2000 von 3,7 Mio. Euro auf 7,8 Mio. Euro anstiegen. Die Bereiche Schulung, Beratung und Systemintegration wachsen ebenfalls stark. Bei den Dienstleistungen verzeichnet Activis derzeit die stärkste positive Margenentwicklung. Mit dessen outgesourcten IT-Sicherheitslösungen bietet dieser neue höchstmargige Konzernbereich gefragte Dienstleistungen auf einer hochskalierbaren Basis.

Die Umsätze wuchsen in allen Regionen, wobei Deutschland ein Plus von 65%, Großbritannien ein Plus von 100% und Frankreich ein Plus von 146% aufwiesen. Der Umsatz in der Schweiz nahm um 138% gegenüber dem ersten Quartal 2000 zu. Erstmals trugen auch die US-Umsätze im zweiten Quartal mit 5,6% zum Konzernumsatz bei.

Das signifikante Umsatzwachstum sowie ein stark verbessertes Produktivitätsniveau führten im zweiten Quartal zum ersten positiven Betriebsergebnis der Gruppe. Bereinigt um im wesentlichen steuerliche Einmalaufwendungen für die Fusion, wandelten sich EBITDA-Verluste von 0,612 Mio. Euro aus dem ersten Quartal 2000 in einen Gewinn von 0,054 Mio. Euro im zweiten Quartal. Bezogen auf das erste Halbjahr 2000 konnten die bereinigten EBITDA-Verluste gegenüber 1999 mehr als halbiert werden, und zwar von -1,506 Mio. Euro auf -0,557 Mio. Euro.

Die Articon-Integralis-Gruppe geht mit hoher Zuversicht in das zweite Halbjahr 2000, da die Einmalaufwendungen für die Fusion nunmehr ganz bezahlt sind, Articon-Integralis den stark wachsenden Markt anführt und zusätzliches Margenwachstum aus dem einzigartigen Service-Geschäftsmodell einsetzt. Articon- Integralis erwartet ein anhaltend starkes Umsatzwachstum und weitere Verbesserungen beim Betriebsergebnis, die erstmals zu einem positiven Jahres-EBITDA vor Fusionssteuern und sonstigen Fusionskosten führen werden.

Kontakt:

Alfred Bauer, Co-CEO, Articon-Integralis, Tel. +49 89 94573 110 Email: invest@integralis.de

Ian Calcutt, Co-CEO, Articon-Integralis Tel: +44 118 923 5300 oder +49 89 94573 0 E-Mail: invest@integralis.de

Martyn Webster, CFO, Articon-lntegralis, Tel: +44 118 923 5302 E-Mail: invest@integralis.de

Ende der Mitteilung -----------------------------------------------------
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS AD HOC-SERVI