ots Ad hoc-Service: iXOS Software AG <DE0005061501> IXOS gibt die Ergebnisse fuer das vierte Quartal und das Geschaeftsjahr 1999/2000 bekannt

München (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich =

Die IXOS SOFTWARE AG hat heute die Ergebnisse für das vierte Quartal und das Geschäftsjahr 1999/2000 bekannt gegeben, die am 30. Juni 2000 endeten. Der Umsatz stieg im vergangenen Geschäftsjahr um 13% auf EUR 107,7 Mio (GJ 98/99: EUR 95,7 Mio), wobei das vierte Quartal einen Umsatz von EUR 29,0 Mio zum Gesamtergebnis beitrug und damit ein rückläufiges Wachstum von 4% gegenüber dem Vorjahr (GJ 98/99: EUR 30,2 Mio) auswies.

Der Gesamtumsatz von EUR 107,7 Mio setzte sich zu 15% aus Einnahmen im Bereich Wartung, zu 29% aus dem Bereich Service und zu 56% aus dem Bereich Lizenzen zusammen. Die Einnahmen im Bereich Wartung stiegen um 72% auf EUR 16,4 Mio (GJ 98/99: EUR 9,5 Mio). Im Bereich Service wurde der Umsatz um 25% auf EUR 31,3 Mio (GJ 98/99:
EUR 25,1 Mio) gesteigert, während der Verkauf neuer Lizenzen um 2% auf EUR 60,0 Mio (GJ 98/99: EUR 61,1 Mio) sank.

Unter Einbeziehung der Rückstellungen für Steuern von EUR 4,7 Mio belief sich der Nettofehlbetrag für das vergangene Geschäftsjahr auf EUR 27,1 Mio. Im Vergleichsjahr 1998/1999 wurde ein Nettogewinn von EUR 10,2 Mio erzielt. Der Verlust pro Aktie betrug im Geschäftsjahr 1999/2000 unter Berücksichtigung aller Umtauschrechte EUR 1,40 (GJ 98/99: Gewinn pro Aktie von EUR 0.52).

Im vierten Quartal des Geschäftsjahres 1999/2000 wurde ein Gesamtumsatz von EUR 29,0 Mio erreicht (-4% gegenüber einem besonders starken Vorjahresquartal). Dabei verzeichnete der Umsatz mit Softwarelizenzen eine rückläufige Entwicklung von 19% auf EUR 15,6 Mio (Geschäftsjahr 1998/99: EUR 19,3 Mio), der Wartungsumsatz stieg um 71% auf EUR 5,1 Mio (GJ 98/99: EUR 3.0 Mio), während der Umsatz im Bereich der professionellen Dienstleistungen um 5% auf EUR 8,3 Mio stieg (GJ 98/99: EUR 7,9 Mio). Die Bilanzierung der Sonderaufwendungen für ein Restrukturierungsprogramm und Investitionen in Vertrieb und Marketing führten zu einem operativen Verlust von EUR 10,4 Mio (GJ 98/99: operative Gewinne EUR 5.3 Mio).

Nach den Bilanzierungsverfahren des US GAAP wurden zudem die bisher akkumulierten Steuergutschriften im Geschäftsjahr 1999/2000 (EUR 14,9 Mio) im vierten Quartal als einmalige Aufwendungen ausgewiesen. Dadurch ergaben sich im vierten Quartal Steuerrückstellungen von EUR 11.3 Mio, die zu einem Nettoverlust von EUR 21,7 Mio gegenüber einem Nettoeinkommen von EUR 4,7 Mio im Vergleichszeitraum des vorhergehenden Geschäftsjahres führten. In bezug auf das vierte Quartal ergibt sich damit ein verwässerter Verlust pro Aktie von EUR 1,08 gegenüber einem Gewinn von EUR 0.24 pro Aktie im vierten Quartal des Geschäftsjahres 1998/99.

Der Vorstand

Ende der Mitteilung -----------------------------------------------------
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS AD HOC-SERVI