"Dog Guide" des Veterinäramtes ein voller Erfolg

Broschüre bereits 15.000 verschickt, 6.590 Zugriffe im Internet

Wien, (OTS) "Die jüngste Servicepublikation des Wiener Veterinäramtes, der Dog Guide, ist ein durchschlagender Erfolg.
Die Resonanz und das Echo der Bevölkerung ist enorm", weiß die Wiener Konsumentenstadträtin Mag. Renate Brauner gegenüber der Rathauskorrespondenz zu berichten. An die 15.000 Exemplare haben, und das nach nur wenigen Tagen, AbnehmerInnen gefunden. Die engagierten TierärztInnen des Veterinäramtes der Stadt Wien zählten bisher 413 AnruferInnen mit 3.950 Bestellungen unter der Tierschutz-Helpline Tel. 4000/8060. Weitere 10.000 TierfreundInnen erhalten den Dog Guide postalisch zugeschickt.

Auch im Internet ist der Run auf die Informationsbroschüre ungebrochen: Auf die Webpages der MA 60 im Wien Online www.wien.gv.at/veterinaer/dogguide/index.htm waren bis dato 6.587 Zugriffe registriert, was pro Tag durchschnittlich 658 Zugriffen entspricht. "Ein sensationeller Wert", so die ExpertInnen vom Wien Online.****

"Dog Guide" mit interessanten Tipps und Tricks

Brauner, die auch persönlich durch etliche Telefonate, Briefe und eMails von BürgerInnen positives Feedback erhalten hat, sieht sich nun ihre Linie, die angespannte Situation mit Informationen
zu beruhigen, bestätigt. Brauner: "Der Dog Guide ist deshalb so gefragt, weil er unparteiisch und nicht moralisierend wertvolle Tipps und Tricks verrät. Diese richten sich an HundehalterInnen
und an diejenigen TierfreundInnen, die noch keine oder wenig Erfahrung mit Hunden haben. Zielsetzung ist, durch Aufklärungsarbeit mögliche Gefahren für Mensch und Tier zu minimieren."

Der "Dog Guide" fasst in dreizehn Punkten einfach
formulierte, dennoch relevante Erklärungen zusammen:

o Vor dem Berühren Erlaubnis einholen
o Vorsichtige Annäherung ratsam
o Auch der Hund setzt Grenzen
o Das Verhalten von Tieren ist nicht vorhersehbar
o Plötzlich weglaufen kann ein Hund missverstehen
o Nicht direkt in die Augen des Tieres schauen
o Kinder nur unter Aufsicht mit Hunden spielen lassen
o Beim Spielen mit Hunden vorsichtig sein
o Auch ein Hund hat eine Schmerzgrenze
o Nie einmischen wenn zwei Hunde spielen oder raufen
o Heikles Thema - Radfahrer, Jogger und Hunde
o Hundebesitzer haben gesetzliche Pflichten
o Hundeabrichtekurse fördern das Zusammenleben

Der "Dog Guide" liegt bei der Tierschutz-Helpline des Veterinäramtes unter der Telefonnummer 4000-8060 beziehungsweise bei der Stadtinformation unter Tel. 525 50 auf. Dort kann er
gratis und rasch bestellt werden. Die wertvollen Tipps sind ebenso im Internet auf folgender Webadresse zu finden:
www.wien.gv.at/veterinaer/dogguide/index.htm
(Schluss) wb

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Wolfgang Briem
Tel.: 4000/81 853, Handy: 0664/220 91 32
e-mail: brw@gif.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/OTS