Zierler: "Obstruktive Haltung der GÖD"

Wien, 2000-08-14 (fpd) - Als "deutliches Zeichen einer obstruktiven Haltung" wertete heute FPÖ-Generalsekretärin die Aussagen der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst zu den Plänen der Vizekanzlerin. "Bereits im vorhinein mit Streik und einem "heißen Herbst" zu drohen, läßt tief blicken, was die Bereitschaft zu echter Mitarbeit anbelangt", kritisierte Zierler.****

Rückblickend betrachtet habe sich die Beamtengewerkschaft bei den letzten Verhandlungen selbst mancherorts provokativ und konsensunwilligverhalten. "Es bleibt zu hoffen, daß die Gewerkschaft umdenkt und diesmal in ernsthafte und echte Verhandlungen eintritt, die Bemühungen der Vizekanzlerin nicht konterkariert und ihren Beitrag zur Sanierung des von der SPÖ zerrütteten Staatshaushaltes leistet", so Zierler abschließend. (Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40 110 /5491

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC