EU-Regionalförderung: Land bereitet Informationsoffensive vor

LH Sausgruber: Neues Förderprogramm bekannt machen, Anstoß für Investitionen geben

Bregenz (VLK) - Die EU-Kommission in Brüssel stellt für
die nächsten sechs Jahre für Vorarlberger Zielgebiete
bekanntlich über 300 Millionen Schilling (21,8 Millionen
Euro) an EU-Regionalförderung zur Verfügung. Zum Start des
neuen Förderprogrammes im Herbst dieses Jahres plant das Land deshalb eine Informationsoffensive. Landeshauptmann Herbert Sausgruber: "Damit wollen wir das neue Programm bekannt
machen und in den Vorarlberger Zielgebieten einen Anstoß für Investitionen geben." ****

Vorarlberg hat schon von 1995 bis 1999 mit Mitteln der EU-Strukturfonds jene Gebiete unterstützt, die erhöhten Förderungsbedarf für die Bewältigung der Neuorientierung der Wirtschaft hatten: Das Ziel 2-Gebiet (Bezirk Dornbirn) als
Region mit ehemals starker Textilindustrie musste eine Neuorientierung und Diversifizierung bewältigen. Das Ziel 5b-Gebiet hingegen umfasste jene Gemeinden im ländlichen Raum
mit geringer industrieller Entwicklung.

Einheitliches Programmplanungs-Dokument ist schon erstellt

Nach schwierigen Verhandlungen ist es Landeshauptmann
Sausgruber Anfang des Jahres gelungen, für die Jahre 2000 bis
2006 das Vorarlberger Zielgebiet im ländlichen Raum
auszuweiten. Das ehemalige Ziel 2-Gebiet läuft demgegenüber
als Ziel 2 Phasing out nur noch bis Ende 2005.

Vom Amt der Landesregierung wurde für das Ziel 2 neu- und
das Ziel 2 Phasing out-Gebiet Vorarlberg ein so genannte Einheitliches Programmplanungs-Dokument für die Förderperiode
von 2000 bis 2006 erstellt. Dieses Dokument gibt unter
anderem einen Überblick über die Maßnahmen und Förderrichtlinien. Anfang November ist damit zu rechnen, dass
das Programmplanungs-Dokument formal von der Europäischen Kommission genehmigt wird, wobei schon Ende September klar
sein sollte, ob bzw. in welchem Ausmaß Änderungen am Entwurf
noch vorgenommen werden müssen.

Nachhaltige Entwicklung, dynamische Unternehmensstruktur

Für den Start des neuen Förderprogrammes plant des Land
nun eine Informationsoffensive. LH Sausgruber: "Wir wollen
damit das neue Förderprogramm beim betroffenen Personenkreis (Regionalpolitiker, Unternehmer, Vereinsfunktionäre sowie
sonstige Multiplikatoren) vorstellen und einen Anstoß für Investitionen in den Zielgebieten geben." Die Leitziele des Programmes liegen in einer nachhaltigen Entwicklung zu
verbesserten Lebensbedingungen, einer dynamischen Unternehmensstruktur mit internationaler Wettbewerbsfähigkeit
und einer dauerhaft gesicherten Beschäftigung.

Im Zuge dieser Informationsoffensive sind unter anderem
mehrere Veranstaltungen auf Unternehmens- bzw. regionaler
Ebene für den Bregenzerwald, die Vorderlandgemeinden und
Bildstein, das Große Walsertal, Montafon, Brandnertal,
Klostertal sowie das Phasing out Gebiet geplant. Mit einer Broschüre sowie eine Internet-Plattform soll diese Informationsoffensive begleitet werden.,nvl

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion/Chef vom Dienst
Tel.: 05574/511-20135
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664 625 56 68 oder 625 56 67
email: presse@vlr.gv.at
http://www.vorarlberg.at

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL