Kurzbauer: Streben Arbeitsstiftung für FMW-Mitarbeiter an

VP setzt sich für Arbeitnehmer ein - SP jammert

St. Pölten (NÖI) - "Während sich die SP-Abgeordneten in Sachen FMW-Kirchstetten lediglich darauf beschränken, die Situation zu bejammern und lautstark zu kritisieren, bemühen wir uns um eine Lösung für die betroffenen Arbeitnehmer. Eine solche Lösung könnte eine eigene Arbeitsstiftung für die 60 betroffenen FMW-Mitarbeiter sein. Erste Gespräche sind von seitens des Landes Niederösterreich bereits aufgenommen worden", stellte NR Johann Kurzbauer fest. ****

Mit dem neuen Partner der RZB ist der Standort Kirchstetten weiter nachhaltig gesichert, weitere Investitionen werden getätigt. Diese Panikmache der ehemaligen Arbeiterpartei lässt tief blicken und geht voll zu lasten der Betroffenen und der Wirtschaft. Die SP-NÖ ist daher aufgefordert, ihr pausenloses Jammern, das niemandem weiter hilft, endlich einzustellen und an einer gemeinsamen Lösung zu arbeiten, so Kurzbauer.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 DW 140

VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NNV