Miniaturisierungrekord bei CDMA ZF Filtern

München (ots) - Die Endgeräte für Mobile Communication werden nicht nur immer intelligenter sondern auch immer kleiner, was eindeutig auf die Miniaturisierung der Komponenten zurückzuführen ist.

EPCOS ist es nun als weltweit erstem Hersteller gelungen, für Mobiltelefone nach dem IS-95 CDMA Standard im AMPS-Band Zwischenfrequenzfilter in der Baugrösse 9 x 5 Quadratmillimeter vorzustellen. Vor einem Jahr lag die gängige Grösse noch bei 13 x 6.5 Quadratmillimeter. CDMA (Code Division Multiple Access) ist ein Standard für die zur Zeit am schnellsten wachsenden Mobilfunksysteme in Amerika, Japan und Korea.

Dieser Technologieschritt ist als wichtiger Meilenstein für EPCOS auf dem hartumkämpften CDMA-Markt zu sehen. Er unterstreicht die Anstrengungen, die EPCOS unternimmt, um in diesem Segment seine Spitzenposition weiter auszubauen.

Die Zwischenfrequenzfilter übernehmen die Aufgabe, die einzelnen Nachrichtenkanäle (mit 1,26 MHz Bandbreite) voneinander zu trennen, um ein gefiltertes Signal für die Umwandlung in digitalen Code zur Verfügung zu stellen. Speziell bei CDMA Systemen stellen Zwischenfrequenzfilter eine Schlüsselkomponente im Empfänger dar. Die Realisierung leistungsfähiger Filter in dieser Baugrösse beruht auf neuartigen Designs, die trotz erheblich kleinerer Chipgrösse eine Filtercharakteristik erzeugen, die den großen Filtern sehr nahe kommt.

Die Multiband-Tauglichkeit dieser Filterklasse (die z.Zt. den Frequenzbereich von 80 - 200 MHz umfasst) und die vollzogene Verkleinerung unterstützen damit den auf dem Mobilfunktmarkt rasch wachsenden Miniaturisierungstrend und erlauben erst die Realisierung von Multi-Standard-Geräten im CDMA-Bereich.
Mit den neuen Produkten und den bereits seit einigen Monaten produzierten ZF-Filtern speziell für CDMA-Telefone im PCS-Band in der Baugrösse 5 x 5 Quadratmillimeter stellt EPCOS die z.Z. kleinsten Filter für CDMA-Telefone her und unterstreicht somit seinen technischen Führungsanspruch.

Wie Joachim Niestroj, Vize-President von EPCOS-Oberflächenwellenkomponenten ausführt, "verwirklichen wir hier einen wichtigen Schritt im Hinblick auf eine Erweiterung des Produktportfolios. Der Anspruch von EPCOS, nicht nur technisch führend zu sein sondern auch auf allen wichtigen Segmenten der Mobilikommunikation leistungsfähige und kundenangepasste Lösungen anbieten zu können, wird dadurch nochmals unterstrichen."

ots Originaltext: EPCOS AG
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Christoph Jehle
Corporate Communications
EPCOS AG
St.-Martin-Str. 53
P.O. Box 80 17 09
D-81617 München
Tel 49 89 636-24615
Fax 49 89 636-22471
christoph.jehle@epcos.com

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN/05