Schasching: FMW Kirchstetten: RZB und VP-NÖ haben alle Versprechen gebrochen!

Niederösterreich (SPI) "Alle die den Versprechungen der VP-NÖ Politikern und der Raiffeisenzentralbank Niederösterreich vertraut haben sehen sich nun durch die geplante Kündigung von 60 der 160 Mitarbeiter schwer getäuscht", stellte die Nationalratsabgeordnete des Bezirkes Beate Schasching fest.

Besonders enttäuscht zeigt sich Schasching vom Bürgermeister VP-NR Johann Kurzbauer und von VP-Landeshauptmann Erwin Pröll. Beide VP-Politiker haben den Beschäftigten und der Bevölkerung von der sicheren Zukunft der FMW Kirchstetten nach der Übernahme durch die RZB vorgeschwärmt. Nicht davon ist geblieben, 60 Familien wird die Existenzgrundlage geraubt. 100terte Menschen sind betroffen. So sieht die Arbeitsplatzpolitik der VP-NÖ aus", sagte Schasching verbittert.

"Wenn nun der Vorstand der FMW Michael Jung von "Restrukturierungsmaßnahmen und massiven Investitionen" spricht so sehe ich dies als Verhöhnung der Betroffenen. Wie in einer Bananenrepublik wurde eine funktionierende Firma ausgehungert und dann Verkauft. Hier geht es auch um die politische Verantwortung von Pröll und Kurzbauer. Zuerst sich feiern lassen und dann die Menschen in Stich lassen darf nicht durchgehen", so Schasching.
(schluss)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 0676 3177896

Beate Schasching

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN