Morak zur Künstlersozialversicherung: erstmals finanzielle Bedeckung gesichert

Entwurf zur Künstlersozialversicherung im Internet abrufbar

Wien (OTS) - "Der vorliegende Entwurf zum Künstlersozialversicherungsgesetz stellt erstmals eine entsprechende Lösung dar, die auch finanziell bedeckt und realisierbar ist", sagte Staatssekretär Franz Morak, heute, Donnerstag, anläßlich des seit dieser Woche laufenden Begutachtungverfahrens für den Entwurf zum Künstlersozialversicherungs-Beitragsföderungsgesetz.

Der Entwurf, dessen Begutachtung bis zum 11. September dauert, stelle eine wirksame, gerechte und unbürokratische Unterstützung für die Kunstschaffenden dar. "Die Tatsache, daß der Fonds von den Künstlern selber verwaltet werden wird garantiert eine effiziente, sachkundige und schnelle Abwicklung ohne bürokratischen Aufwand," so Morak weiter.

Der Staatssekretär wies darauf hin, daß der Entwurf auf der hompepage der Bundesregierung (www.austria.gv.at, Kapitel "aktuelle Meldungen") abgerufen werden kann, so daß es erstmals im Kunst- und Kulturbereich möglich ist, auch auf elektronischem Weg am Gesetzwerdungsprozeß teilzunehmen. "Damit ist eine breite Einbindung aller Interessierten erreicht und ermöglicht eine Diskussion über den üblicherweise zum Begutachtungsverfahren eingeladenen Personenkreis hinaus" erklärte Morak abschließend.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Katharina Stourzh
Tel.: (01) 53115/2228
e-mail: katharina.stourzh@bka.gv.at

Staatssekretariat für Kunst und Medien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP/NVP