ots Ad hoc-Service: Graphisoft N.V. <NL0000200525> Die Graphisoft Strategie zahlt sich im Q2-2000 aus und uebertrifft Analysten Erwartungen

Budapest (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

Das Unternehmen erzielt eine Wachstumsrate um 40 Prozent und eine Ergebnissteigerung pro Aktie von mehr als 60 Prozent

Die Q2-Ergebnisse von Graphisoft, mit Umsatzerlösen von 8,2 Millionen Euro in den letzten drei Monaten und 15,4 Millionen Euro in den sechs Monaten zum 30. Juni 2000, überstiegen deutlich die Erwartungen der Analysten. Das Unternehmen erzielte somit einen Zuwachs von 38,9 Prozent beziehungsweise 32,0 Prozent zum Vergleichszeitraum in 1999. Die Wachstumsrate liegt bei rund 40 Prozent und sowohl der Quartalsüberschuß als auch das Operative Ergebnis stiegen wieder nach einer temporären Gewinnabschwächung,die durch aggressive Investitionen und die Erschließung neuer Märkte und Produkte verursacht wurden.

Die Öffentlichkeit und die Industrie belohnte Graphisoft mit ihrem Vertrauen in die expandierende Produktpalette und für die jüngst getätigten Akquisitionen. Der Absatzwachstum setzt sich zu mehr als der Hälfte aus den Erlösen neuer Produkte und der Erschließung neuer Märkte wie Facility Management und der GDL Objekt-Technologie im E-Business zusammen.Das Upgrade und der Verkauf von Neulizenzen des Flaggschiffprodukts, ArchiCAD, generierte ebenfalls weltweit starke Absatzzahlen.

Unter den Hauptabsatzmärkten des Unternehmens erreichte Asien/Pazifik die stärksten Zuwächse, mit einer Steigerung von 75,1 Prozent im Vergleich zum zweiten Quartal 1999. Graphisoft investierte, sogar schon während der Finanzkrise in 1998 bis 1999, stark in Japan. Dieses Vertrauen zahlte sich aus und öffnete die Tür zu strategischen Allianzen mit zahlreichen japanischen Schlüsselunternehmen wie beispielsweise Kajima, Japans größtem Konstruktionsunternehmen. Die Software-Anforderungen dieser Kunden deckten sich mit der japanischen Version von ArchiCAD 6.5 im zweiten Quartal diesen Jahres und spiegelten sich in einem Umsatzwachstum von 70,5 Prozent in Japan wieder.

Das beeindruckende Wachstum in den unterschiedlichen Regionen führte zu einer ausgeglicheneren weltweiten Umsatzaufschlüsselung.Dennoch blieb Europa der größte Markt für die Produkte des Unternehmens und trug im zweiten Quartal mit 58,0 Prozent zum Gesamtumsatz bei. Deutschland erzielte mit 2,9 Millionen Euro in der ersten Hälfte des Jahres 31,0 Prozent der europäischen Umsätze. Die jüngsten Niederlassungen in Spanien und Großbritannien verzeichneten ein ausgesprochen hohes Wachstum.

Der Absatz in Nordamerika stieg im Vergleich zum Vorjahr im zweiten Quartal um 44,8 Prozent. Dies ist zum Teil der Akquisition von Drawbase Software, einem amerikanischen System- und Entwicklungshaus für Facility Management, zuzurechnen

Drawbase operiert als hundertprozentige Tochtergesellschaft der Graphisoft U.S. Inc. und fügte dem Umsatz in Nordamerika 653 Tausend Euro hinzu.

Die zwei jungen Niederlassungen in Chile und Brasilien und ein sich wirtschaftlich erholendes Lateinamerika standen im Zentrum des erfolgreichen zweiten Quartals in der Region "Rest der Welt". Diese erreichte im Vergleich zu 1999 ein Wachstum von 163,4 Prozent im ersten und 61,6 Prozent im zweiten Quartal.

Graphisoft verfolgte mit seinen neuen Akquisitionen, die mit 1,1 und 1,5 Millionen Euro zu den Betriebsaufwendungen im drei und sechs Monatszeitraum beitrugen, weiterhin seine ambitionierte Investmentstrategie.Trotz der steigenden Betriebsaufwendungen blieb die Profitabilität mit einer Nettomarge von 17,9 Prozent der Umsätze, die Nettomarge im originären Geschäftsfeld betrug dabei 21,9 Prozent,weiter auf hohem Niveau.

Wichtige Zahlen

Umsatz- Operatives Quartals- Ergebnis

erlöse Ergebnis überschuss pro Aktie

3 Monaten
zum 30. Juni

Originares
Geschäft

2000 7.185 1.182 1.258 0,12

Veränderungen 21,0% 29,0% 79,5% 82,2%

Samt neuer
Akquisitionen

2000 8.244 1.043 1.119 0,11

Veränderungen 38,9% 13,9% 59,6% 62,1%

6 Monaten
zum 30. Juni

Originares
Geschäft

2000 14.184 2.654 3.112 0.30

Veränderungen 21,3% 21,4% 28,9% 32,4%

Samt neuer
Akquisitionen

2000 15.444 2.301 2.757 0.26

Veränderungen 32,0% 5,2% 14,2% 17,3%

(Alle Betragsangaben sind in TEUR, das Ergebnis pro Aktie in EUR)

Seit Mai 2000 ist Graphisoft neben der Notierung am Neuen Markt in Frankfurt auch an der Budapester Börse gelistet. Die Analysten-Berichte haben sich vervierfacht und der Kurs der Graphisoft Aktie übertraf, über die ersten drei Monate des Jahres betrachtet, die Indizes des Neuen Marktes, der Nasdaq und der Budapester Börse. Im zweiten Quartal folgte der Aktienkurs allerdings dem Markttrend.

Der vollständigen Halbjahresbericht kann unter www.graphisoft.com heruntergeladen werden.

End of Message

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS AD HOC-SERVI