Fortbildung für LehrerInnen im Internet - Die LISA Sommerakademie

Wien (OTS) - Bemerkenswerte Zwischenbilanz: LISA Sommerakademie
2000 verzeichnet sprunghaften Anstieg der Teilnehmerzahlen. Praxisnähe, Teilnahmebestätigung durch das PI Wien und individuelle Betreuung sorgen für regen Zulauf.

Waren es im vergangenen Jahr insgesamt 729 Lehrerinnen und Lehrer, die das Angebot von speziell für sie entwickelten Internet-Kursen zur Fortbildung nutzten, so übertrifft die diesjährige Beteiligung schon 4 Wochen vor Beendigung der Sommerakademie alle Erwartungen: 1935 TeilnehmerInnen sind registriert, fast 11.000 Kurse wurden gebucht.

Dieser Erfolg ist kein Zufall, sondern Ergebnis konsequenter Zielgruppenorientierung. Aufbauend auf den Erfahrungen der Sommerakademien 98 und 99 wurde bereits im März österreichweit mittels Fragebögen erhoben, welche Themen rund um Internet und Schule Lehrerinnen und Lehrer interessieren. Signifikante Aussage der Umfrage: die Forderung nach Praxisnähe. Und ein Blick auf die Buchungsstatistik beweist, dass tatsächlich jene Kurse, in denen LehrerInnen ganz konkret lernen, sich mit dem Internet die schulische Alltagsarbeit zu erleichtern, die Renner sind.

Als Leistungsnachweis wird den AbsolventInnen nicht nur von LISA, dem LehrerInnenservice von sechs renommierten österreichischen Schulbuchverlagen, sondern erstmals auch vom Pädagogischen Institut der Stadt Wien eine offiziell anerkannte Teilnahmebestätigung ausgestellt.

Dass die Kurse kostenlos zur Verfügung stehen und zeit- und ortsungebundene Weiterbildung ermöglichen, erhöht ihre Attraktivität zusätzlich. Ein Helpdesk, dem LehrerInnen und InternetspezialistInnen angehören, bietet bei Problemen individuelle Betreuung und Beratung.

Bis 31. August 2000 besteht noch die Möglichkeit, sich unter www.lisa.or.at/sommerakademie/
<http://www.lisa.or.at/sommerakademie/> anzumelden. 17 Kurse für
EinsteigerInnen und Fortgeschrittene stehen zur Verfügung, die Themen reichen von "Stundenvorbereitung mit dem Internet" über "Erstellen von Arbeitsblättern" bis zum "Computereinsatz in der Volksschule".

E-Mail: somak@lisa.or.at Tel: 01-401 36-800

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pädagogisches Institut der Stadt Wien:
Prof. Willi Strube
E-Mail: willi.strube@wbn.wien.at

LISA
Dr. Harald Knill
E-Mail: presse@lisa.or.at
Tel: 01-40136-261
Fax: 01-40136-183

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS