Zusammenleben der Kulturen steht im Blickpunkt

Dreiteiliger Zyklus "Integration von MigrantInnen" steht im Zeichen von Toleranz und Dialog

Bregenz (VLK) - Ein dreiteiliger Zyklus zum Thema
"Integration von MigrantInnen in Vorarlberg" soll den
lebendigen interkulturellen Dialog im Ländle auf mehreren
Ebenen weiter intensivieren. Diese Veranstaltungen tragen
dazu bei, ein Klima der Toleranz und Offenheit gegenüber den unterschiedlichen Kulturen zu fördern, sagte Landesrat Hans-
Peter Bischof, der das Programm heute, Mittwoch, im Landhaus vorstellte. ****

Neben dem schon traditionellen interkulturellen Fest
"Unser aller Ländle" werden unter Federführung der Akademie
für Sozialarbeit ein Symposion zum Thema "Integration von MigrantInnen" sowie eine Fachtagung "Integration in der
offenen Jugendarbeit" veranstaltet. Landesrat Bischof: "Damit
wird das Thema auf mehreren Ebenen angesprochen: 'Unser aller Ländle' stellt mehr den künstlerisch/kulturellen Aspekt in
den Mittelpunkt, das Symposion den sozialpolitischen Bezug
und die Fachtagung den interregionalen jugendpolitischen Integrationsprozess."

"Unser aller Ländle" geht heuer von Freitag, 1. bis
Sonntag, 3. September in Bregenz über die Bühne. Höhepunkt
wird der bunte Umzug am zweiten Tag des Festes, der auch
zeigt, wie viele Menschen aus verschiedenen Volksgruppen in Vorarlberg nicht nur Arbeit, sondern auch ein neues Zuhause
gefunden haben. Rund 300 Mitwirkende in 23 Gruppen sind bei
diesem Umzug heuer dabei.

Das Symposion "Integration von MigrantInnen in Vorarlberg"
findet am Freitag, 15. und Samstag, 16. September im
Gösserbräu in Bregenz statt und führt Fachleute,
Verantwortliche in Behörden, Vereinen und Einrichtungen sowie Interessierte zusammen, die sich mit Fragen der Migration auseinander setzen. Die Fachtagung "Miteinander ja - aber
wie? Integration von MigrantInnen in der offenen
Jugendarbeit" geht am Montag, 25. September im Pfarrheim St.
Gallus und der Akademie für Sozialarbeit in Bregenz über die Bühne. Es ist eine Veranstaltung im Rahmen der
interregionalen Zusammenarbeit der Jugendreferate des Landes Vorarlberg, des Kantons St. Gallen und des Fürstentums Liechtenstein.
(jm/gw/dig,nvl)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion/Chef vom Dienst
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664 625 56 68 oder 625 56 67
email: presse@vlr.gv.at
http://www.vorarlberg.at

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL