Expertengruppen für Treffsicherheit des Sozialsystems installiert

Erste Arbeitsgruppen nehmen morgen bereits Arbeit auf

Wien (OTS) - Das Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit hat gemeinsam mit dem Bundesministerium für soziale Sicherheit und Generationen insgesamt vier themenspezifische Arbeitsgruppen eingesetzt, die auf der Basis der Vorschläge der Expertenkommission zur Hebung der Treffsicherheit des Sozialsystems weitere Maßnahmen und Verfahrensschritte präzisieren sollen.

In diesen Arbeitsgruppen sollen unter der Leitung jeweils eines Wissenschafters Fachleute aus der Verwaltung, aus dem Bereich der Sozialpartner und aus regierungsunabhängigen Institutionen möglichst rasch Umsetzungsvorschläge zu folgenden Themenkreisen erarbeiten:
Krankenversicherung und Unfallversicherung (Leitung: Univ.-Prof. Dr. Mazal) - Arbeitslosenversicherung und Arbeitsmarktpolitik (Univ.-Ass. Dr. Brodil) - Sozialhilfe und Pflegeversicherung (Univ.-Prof. Dr. Pfeil) - Familientransfers und Familienförderung (Prof. Dipl.-Ing. Dr. Schattovits). Darüber hinaus sollen Fragen der Wohnbauförderung und der Besteuerung in Abstimmung mit dem Finanzministerium in die Überlegungen zur Hebung der Treffsicherheit der Sozialsysteme einbezogen werden.

Die ersten Expertengruppen beginnen bereits morgen mit der Arbeit. Der Teilnehmerkreis ist im Interesse der Arbeitseffizienz eher klein gehalten. Es sind aber alle eingeladen, zusätzliche Vorschläge zu den Themen in Abstimmung mit dem jeweiligen Vorsitzenden schriftlich einzubringen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit
Ministerbüro: Dr. Ingrid Nemec
Tel.: (01) 711 00/5108
Bundesministerium für Soziale Sicherheit
und Generationen
Ministerbüro: Dr. Dietmar Türk
Tel.: (01) 711 00/6162

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWA/OTS