Schweitzer: Temelin: "Buseks-Aussagen nicht wirklich hilfreich"

Wien, 2000-08-09 (fpd) - "Die heutigen Aussagen von Regierungsbeauftragten Erhard Busek in einer tschechischen Tageszeitung sind für ein konzertiertes Vorgehen Österreichs gegen Temelin nicht wirklich hilfreich", meinte heute der Vorsitzende des parlamentarischen Umweltausschusses Abg. Mag. Karl Schweitzer.****

Mit diesen Aussagen über das AKW-Temelin präjudiziere Busek das für Mitte September im Parlament geplante Gespräch von einer hochrangigen tschechischen Parlamentarierdelegation und Vertretern der österreichischen Bundesregierung sowie Vertretern der Parlamentsparteien über Temelin. "Bei dieser Zusammenkunft sollte die tschechische Delegation in erster Linie darauf hingewiesen werden, daß das Projekt Temelin in Wahrheit total unwirtschaftlich ist. Mit Temelin wird Tschechien am liberalisiertem Strommarkt der EU nicht konkurrenzfähig sein, da dem Land seitens der EU die staatlichen Beihilfen entzogen würden Überdies wäre es sinnvoller die Bemühungen von Minister Molterer in dieser Frage zu unterstützen. Auch wäre es besser mit der Regierung Kontakt aufzunehmen, um die gemeinsame Vorgangsweise gegen Temelin nicht durch unterschiedliche Aussagen zu gefährden", betonte Schweitzer. (Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40 110 /5491

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC