Oxford Automotive Inc. meldet Rekordergebnisse für das Geschäftsjahr 2000

Troy, Michigan (ots-PRNewswire) - Oxford Automotive Inc., ein führender Tier-1-Autozulieferer, meldete finanzielle Rekordleistungen für das am 31. März 2000 ausgelaufene Geschäftsjahr. Der Nettoumsatz des Unternehmens stieg von $591,6 Millionen im Vorjahr um 37% auf $809,1 Millionen. Außerdem meldete die Firma eine Steigerung der EBITDA (Erträge vor Zinsen, Steuern, Abschreibung und Amortisierung) von $51,8 Millionen um 54% auf $80,2 Millionen und beim Nettoeinkommen eine Zunahme von 145% von $3,1 Millionen auf $7,6 Millionen.

"Wir sind sehr stolz auf diese Rekordergebnisse. Sie beruhen vornehmlich auf dem internen Unternehmenswachstum durch Neuaufträge und eine erhöhte globale Präsenz aufgrund der erfolgreichen Integration der vor kurzem durchgeführten Firmenübernahmen, der Wackenhut GmbH im Juni 1999, der Oxford Technology Group im Februar 2000 und der Groupe Gessaroli im April 2000," sagte Selwyn Isakow, Vorsitzender von Oxford Automotive Inc. "Aufgrund dieser Entwicklungen, der harten Arbeit und großen Initiative der Teammitglieder von Oxford sind wir der Ansicht, dass wir gut positioniert sind, um von drei anerkannten Trends in den Metallpress-und -formbereichen der Automobilindustrie in den kommenden Jahren zu profitieren: Ausgliederung, Konsolidierung und Globalisierung. Unser Unternehmen hat neue Projekte und Produkteinführungen in Bearbeitung, ist somit hoch aktiv, und wir sind der Ansicht, dass wir mit unserer Strategie gut im Rennen liegen, ein führender weltweiter Zulieferer von geformten Metallteilen für die Automobilindustrie zu werden."

Durch die Firmenübernahmen der Wackenhut GmbH, der Oxford Technology Group und der Groupe Gessaroli sind die Einnahmen des Unternehmens zusammengenommen um die Wachstumsrate von 76% gegenüber den 85 Millionen im Geschäftsjahr 1996 gestiegen, als die Firma ihre Aktivitäten aufnahm. Die Übernahmen ermöglichen es Oxford auch, die Kunden weltweit zu unterstützen. Zum Kundenstamm gehören nunmehr GM, Ford, DaimlerChrysler, Renault, Peugeot, Saturn, BMW, Volkswagen, Nissan, Toyota, Honda Mitsubishi, Isuzu, SAAB, Opel, Audi und weitere Anbieter der höchsten Ebene. Die derzeitigen Herstellungsanlagen von Oxford befinden sich in den Vereinigten Staaten, Kanada, Mexiko, Frankreich, Deutschland und Italien, nebst einem Joint Venture in Venezuela.

Oxford Automotive Inc. ist in Troy, Michigan, USA, ansässig und ein führender Tier-1-Automobilzulieferer mit einer kompletten Dienstleistungspalette von qualitativ hochwertigen technischen Metallkomponenten, zusammengesetzten Teilen und Modulen, die von Automobilherstellern verwendet werden. Oxford Automotive betreibt derzeit 40 Herstellungsanlagen in acht Ländern mit branchenführenden Fachkenntnissen. Besuchen Sie die Firmenwebsite unter www.oxauto.com.

Diese Pressemeldung enthält Aussagen über Sachverhalte wie die erwarteten finanziellen Leistungen, die geschäftlichen Aussichten und andere Punkte. Diese Aussagen können möglicherweise als zukunftsbezogene Aussagen im Sinne der Section 21E des Securities Exchange Act von 1934 nebst Änderungen ausgelegt werden. Diese Aussagen geben die Ansichten des Unternehmens im Hinblick auf die zukünftigen Pläne, Ereignisse und finanziellen Leistungen wieder. Die Firma hat bestimmte Risikofaktoren ausgemacht, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von denen in den zukunftsbezogenen Aussagen unterscheiden könnten. Diese Faktoren werden im kürzlich eingereichten Formular 10-K des Unternehmens beschrieben. Die Beschreibung der Risikofaktoren ist per Verweis darin enthalten.

ots Originaltext: Oxford Automotive Inc.
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Angela Lovelace von Oxford Automotive Inc., Tel.: +1 248-577-3443

Website: http://www.oxauto.com

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN/OTS-PRNEWSWIRE