Halbjahresbericht der AUDI AG

Ingolstadt (ots) - Liebe Kollegin,
lieber Kollege,

Audi ist mit Schwung ins 2. Halbjahr gestartet. Insgesamt sollen bis Jahresende rund 650.000 Fahrzeuge produziert werden, der Umsatz soll auf mehr als 30 Mrd. DM ansteigen.

Alle Kenngrößen der ersten sechs Monate bewegen sich auf hohem Niveau. Die wesentlichen Daten finden Sie im nachfolgenden Halbjahresbericht.

Ihre
Audi Wirtschaftspresse

Halbjahresbericht der AUDI AG

Audi auf den Märkten
Im ersten Halbjahr 2000 lieferte der Audi Konzern 345.140 Fahrzeuge aus. Das sind 7,6 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Davon waren 345.003 Audi und 137 Lamborghini.

Während in Deutschland die Auslieferungszahlen in den ersten sechs Monaten um 7,9 Prozent auf 125.122 Audi Fahrzeuge zurückgingen, wurden außerhalb Deutschlands 219.881 neue Audi an Kunden übergeben. Das sind 19,1 Prozent mehr als im Zeitraum Januar bis Juni 1999.

Besonders erfreulich war die Entwicklung für die Fahrzeuge mit den vier Ringen in den USA: Der Markt für importierte Fahrzeuge wuchs um gut 14 Prozent - Audi konnte seine Auslieferungen in den ersten beiden Quartalen 2000 sogar um 42,9 Prozent steigern.

Ähnlich entwickelte sich der japanische Markt: Dort blieben die Einfuhren ausländischer PKW zwar nahezu konstant. Audi hingegen lieferte im Land der aufgehenden Sonne mit 3.576 Fahrzeugen 17,0 Prozent mehr aus als im ersten Halbjahr 1999.

In China konnte Audi bis Juni mit 8.374 PKW seine Auslieferungen gegenüber dem Vorjahreszeitraum mehr als verdoppeln. Zu diesem Erfolg hat im Wesentlichen der in Changchun produzierte Audi A6 beigetragen, der im Januar 2000 auf dem chinesischen Markt eingeführt wurde.

Auch in Großbritannien und Frankreich waren Audi Fahrzeuge besonders erfolgreich: Die Auslieferungszahlen konnten um 17,1 bzw. 23,3 Prozent gesteigert werden. Der britische Gesamtmarkt legte bis Juni 2000 leicht, der französische um gut 17 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum zu.

Größte Märkte - Audi Fahrzeuge

Auslieferungen Veränderung
an Kunden 1-6/2000 zu 1-6/1999 in %
Deutschland 125.122 -7,9
USA 40.372 42,9
Großbritannien 23.216 17,1
Spanien 22.480 8,8
Italien 22.099 -7,9
Frankreich 19.155 23,3
Belgien 10.936 2,7
Schweiz 9.139 11,1
Österreich 8.482 0,1
China 8.374 126,6
Niederlande 7.094 9,6
Schweden 6.809 18,0

Gesteigerte Fahrzeugproduktion
In den ersten sechs Monaten des Jahres 2000 fertigte der Audi Konzern 327.301 Automobile. Damit erhöhte sich die Fahrzeugproduktion gegenüber dem Vorjahreszeitraum noch einmal um 3,9 Prozent. Davon waren 327.167 Fahrzeuge mit den vier Ringen und 134 Lamborghini Diablo.

In Ingolstadt produzierte Audi 191.093 A3 und A4. 104.892 Automobile verließen die Werkshallen in Neckarsulm, wo neben dem A6 und dem A8 der A2 sowie der allroad quattro gefertigt werden. Im Werk Rheine der Wilhelm Karmann GmbH liefen 2.001 Audi Cabriolet vom Band. Bei der AUDI HUNGARIA MOTOR Kft. in Györ wurde im Fertigungsverbund mit dem Werk Ingolstadt 29.181 Audi TT Coupé und Audi TT Roadster produziert.

Im Jubiläumsjahr - 20 Jahre nach der Markteinführung des quattro -wurde beinahe jeder dritte Audi mit dieser Antriebstechnik an Kunden ausgeliefert. Fast 40 Prozent der Audi Fahrzeuge verfügen über einen TDI-Motor.

Die Motorenproduktion erreichte im ersten Halbjahr 2000 mit 631.197 Aggregaten nahezu das Vorjahresniveau. Die AUDI HUNGARIA MOTOR Kft. fertigte 543.060 Einheiten, während bei der AUDI AG 86.204 Motoren hergestellt wurden. COSWORTH TECHNOLOGY LIMITED produzierte 1.799 PKW-Motoren, Automobili Lamborghini S.p.A. 134 Sportwagenmotoren.

Gestiegene Umsatzerlöse
Die Umsatzerlöse im Audi Konzern verbesserten sich in den ersten sechs Monaten gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum um 10,7 Prozent auf 15.905 Mio. DM. Ursachen dafür waren ein erhöhter Absatz und ein höheres Ausstattungsniveau. Auch die günstigen

Wechselkurse bei Lieferungen in Staaten, die nicht der Europäischen Währungsunion angehören, wirkten sich positiv auf die Umsatzerlöse aus.

Das Ergebnis vor Steuern lag Ende Juni 2000 mit 750 Mio. DM um 6,9 Prozent unter dem Vorjahreswert. Dies ist insbesondere darauf zurückzuführen, dass COSWORTH TECHNOLOGY LIMITED und die Lamborghini-Gruppe im Halbjahresabschluss 1999 noch nicht konsolidiert wurden. Beide Gesellschaften befinden sich weiterhin in der Umstrukturierungsphase und beeinflussen daher das Ergebnis zur Zeit noch negativ.

Im Berichtszeitraum steigerte Audi sein bereits hohes Investitionsvolumen um 17,3 Prozent auf 1.220 Mio. DM. Durch ein gut sortiertes Produktportfolio, den weiteren Ausbau der

Position von Audi auf den Auslandsmärkten, die konsequente Erneuerung und Erweiterung der Fertigungseinrichtungen sowie eine zeitgemäße und innovative Personalpolitik hat Audi die Basis für ein weiterhin solides Wachstum geschaffen.

Beschäftigung bei Audi weiter gestiegen
Vor allem wegen der Anläufe neuer Produkte stieg die Belegschaft im Audi Konzern im ersten Halbjahr dieses Jahres um 4,0 Prozent. Per Ende Juni beschäftigte der Audi Konzern 48.402 Mitarbeiter. Davon waren 42.892 bei der AUDI AG, 4.331 bei der AUDI HUNGARIA MOTOR Kft., 738 bei COSWORTH TECHNOLOGY LIMITED und 427 bei der Lamborghini-Gruppe tätig.

Wesentliche Zahlen
Audi Konzern

1-6/2000 1-6/1999 Veränderung in % Produktion*
Automobile 327.301 314.898 3,9
Motoren 631.197 632.641 -0,2 Auslieferung an Kunden*
Automobile 345.140 320.662 7,6 Westeuropa 269.512 269.216 0,1
davon Deutschland 125.157 135.906 -7,9
Übrige Welt 75.628 51.446 47,0 Umsatzerlöse
Mio. DM 15.905 14.371 10,7
Mio. Euro 8.132 7.348
Ergebnis vor Steuern
Mio. DM 750 806 -6,9
Mio. Euro 384 412
Investitionen
Mio. DM 1.220 1.040 17,3
Mio. Euro 624 532
Abschreibungen
Mio. DM 1.206 921 30,9
Mio. Euro 617 471
Cash-Flow
Mio. DM 1.558 1.337 16,5
Mio. Euro 797 683
Mitarbeiter*
Durchschnitt 47.892 45.007 6,4

* Zahlen für das erste Halbjahr 1999 wurden unter Berücksichtigung des aktuellen Konsolidierungskreises angepasst.

Wesentliche Zahlen
AUDI AG

1-6/2000 1-6/1999 Veränderung in % Umsatzerlöse
Mio. DM 15.565 14.167 9,9
Mio. Euro 7.958 7.243
Ergebnis vor Steuern
Mio. DM 595 647 -8,1
Mio. Euro 304 331
Mitarbeiter
Durchschnitt 42.415 40.195 5,5

Hinweis an die Redaktion: Den vollständigen Halbjahresbericht können Sie unter Telefon ++49 (0) 841/89-36189, per Post oder E-Mail (PDF-Datei) anfordern. Sie finden den Halbjahresbericht auch im Internet unter www.audi.com.

ots Originaltext: Audi AG
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Kontakt:
Kommunikation: Unternehmen und Wirtschaft
Joachim Cordshagen,
Tel: ++49 (0) 841 89 36340,
Fax: ++49 841 89 36370
E-Mail: joachim.cordshagen@audi.de

Jürgen De Graeve,
Tel.: ++49 (0) 841 89 34084
E-Mail: juergen.degraeve@audi.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN/OTS