Im Kampf gegen die Tabakabhängigkeit erreicht die Kooperation zwischen dem privaten und dem öffentlichen Sektor ein nie gekanntes Ausmaß

Chicago (ots-PRNewswire) - Führende Pharmaunternehmen unterstützen eine Reihe von gemeinsamen Initiativen auf der 11. Weltkonferenz über Tabak ODER Gesundheit

Vier der größten Pharmaunternehmen - Glaxo Wellcome, Novartis Consumer Health, Pharmacia Corporation und SmithKline Beecham Consumer Healthcare - arbeiten im weltweiten Kampf gegen den Tabakkonsum mit den großen Gesundheitsorganisationen zusammen. Das ist das erste Mal, dass sich die wichtigsten Industrieunternehmen zu einem so bedeutenden, auf Zusammenarbeit ausgerichteten Weg zusammenfinden, um den Tabakkonsum durch Erziehungs-, Forschungs- und andere Programme und damit auch den dadurch verursachten Schaden zu reduzieren.

Die vier Unternehmen, die alle Therapien gegen Nikotinabhängigkeit anbieten, unterstützen eine ganze Reihe von verschiedenen Initiativen, die auf der 11th World Conference on Tobacco OR Health (WCTOH), einem internationalen Treffen, das vom 6. bis 11. August in Chicago stattfindet, vorgestellt werden. Drei der Unternehmen, Glaxo Wellcome, Pharmacia Corporation und SmithKline Beecham Consumer Healthcare, sind Hauptsponsoren der Konferenz und fördern zusammen mit den Gastgebern der WCTOH, der American Cancer Society, The Robert Wood Johnson Foundation und der American Medical Association weltweit Strategien zur Reduzierung der Nikotinabhängigkeit. Tom Houston, MD, Co-Chair des Conference Executive Committee, erklärt: "Die Unterstützung der Konferenz durch diese Unternehmen ist unentbehrlich. Denn sie hilft dabei, ein Forum für mehr als 4000 Verantwortliche des Gesundheitswesens aus der ganzen Welt zu schaffen, damit sie ihre Erfahrungen austauschen und so ihre Strategien im Kampf um die Reduzierung des tödlichen Tabakmissbrauchs verbessern können."

Die vier Unternehmen stimmen darin überein, dass die Tabak-"Pandemie" eine umfassende und nie dagewesene Gemeinschaftsaktion des öffentlichen und des privaten Sektors erfordert. Als Unternehmen mit internationaler Präsenz, die Therapien gegen die Nikotinabhängigkeit anbieten, ist jedes einzelne dazu berufen, bei dieser gänzlich neuartigen Zusammenarbeit eine Rolle zu spielen und in der ganzen Welt die positiven Erfahrungen mit effektiven Maßnahmen zur Nikotinkontrolle zusammenzutragen und damit in jedem Falle Leben zu retten.

Aktivitäten während der WCTOH

Zu den besonderen Initiativen, die während der WCTOH ihren Anfang nehmen werden, gehören:

* Das Scholarship-Programm: In Zusammenarbeit mit der Konferenz werden an 200 Verantwortliche des Gesundheitswesens in 45 Ländern Stipendien vergeben, um damit deren Teilnahme und Ausbildung hinsichtlich der Maßnahmen zur Reduzierung der weltweiten Tabak-"Pandemie" zu fördern. Die Stipendiaten erhalten eine Ausbildung im Bereich der Kontrolle des Tabakkonsums und Unterstützung bei der Etablierung und Fortführung von entsprechenden Aktivitäten in ihren Heimatländern. Die Mittel für das Scholarship-Programm wurden von Glaxo Wellcome, Pharmacia Foundation und SmithKline Beecham Consumer Healthcare zur Verfügung gestellt.

* Gemeinsames Symposium: Am Mittwoch, dem 9. August, wird von 14.00 bis 16.30 Uhr im Grand Ballroom des Chicago Hilton & Towers ein Symposium zu dem Thema "Helfen Therapien bei der Vorbeugung? Untersuchung der Zusammenhänge zwischen dem Rauchen von Eltern und Heranwachsenden" stattfinden. Fünf führende Köpfe in dem Bereich werden neues Beweismaterial und Forschungen sowie Empfehlungen zur Reduzierung der durch das Rauchen verursachten Todesfälle und Krankheiten durch Therapie- und Präventionsprogramme diskutieren. Das Symposium ist dank der Unterstützung durch Glaxo Wellcome, Pharmacia Corporation und SmithKline Beecham Consumer Healthcare möglich geworden.

* Das europäische Partnerschaftsprojekt der WHO zur Nikotinabhängigkeit: Diese Initiative, die privaten, nicht-kommerziellen und öffentlich-rechtlichen Partnern offen steht, soll die Verwirklichung der wichtigsten strategischen Ziele der "Tobacco Free Initiative" der WHO unterstützen. Mit diesem Projekt hat die WHO eine Möglichkeit geschaffen, fundierte und zielgerichtete Projekte, die geeignet sind, das politische Umfeld zu verändern und den Noch-Rauchern zu helfen, ihren Zigarettenkonsum einzustellen oder zu verringern, auch schnell zu realisieren. Am Dienstag, dem 8. August, wird von 8.00 bis 9.30 Uhr im Palmer Hilten über den Fortschritt und die Schwierigkeiten des Projektes diskutiert werden. Dieses Projekt wird von Glaxo Wellcome, Novartis Consumer Health, Pharmacia Corporation und SmithKline Beecham Consumer Healthcare gefördert.

* Poster Session: Die vier Unternehmen werden auch eine Poster Session mit dem Titel "Tabakkontrolle durch Zusammenarbeit: Die Rolle des privaten Sektors" sponsern, die am 9. August von 16.30 bis 18.30 Uhr stattfinden wird. Sie soll illustrieren, wie der öffentlich-rechtliche und der private Sektor bei der Verringerung der Abhängigkeit vom Tabak erfolgreich zusammengearbeitet haben.

* Therapie-Datenbank: Am Dienstag, dem 8. August, wird von 13.00 bis 14.45 im Grand Ballroom des Palmer Hilton die Society for Research on Nicotine & Tobacco (SRNT) ihre Datenbank treatobacco.net, die die erste ihrer Art ist und als Wissensquelle über die Nikotinabhängigkeit über das World Wide Web für jeden frei zugänglich sein wird, vorstellen. In der Datenbank wird auch eine umfassende Sammlung von Berichten, Übersichten und Veröffentlichungen Platz finden, und sie wird dank ihrer Lerntools und Hyperlinks im Web als Wissensquelle dienen. Technische Unterstützung wird über das Partnerschaftsprojekt der WHO zur Verringerung der Nikotinabhängigkeit (Problembehandlung) von der World Health Organization, den Centers for Disease Control and Prevention (demographische und gesundheitliche Auswirkungen), der Cochrane Tobacco Addiction Group (Wirksamkeit von Therapien) und der Weltbank (Gesundheitsökonomik) unterstützt. SRNT wird bezüglich der Sicherheit der Therapie führend sein. Die vier Unternehmen haben eine erhebliche Hilfe für die Initiative geleistet.

* Die PSA-Kampagne: Des weiteren wird auf der Konferenz eine weltweite Kampagne über das "Wie?" und "Warum?" des Aufhörens mit dem Rauchen vorgestellt werden. Schließlich werden zwei Veröffentlichungen der öffentlichen Hand entworfen werden, wovon die eine vom "Warum?" des Aufhörens mit dem Rauchen handeln wird, um damit zum Aufhören zu ermutigen, und die andere vom "Wie?", um die Betroffenen zu ermutigen, Hilfe in Anspruch zu nehmen. Es wird auch ein Medienpaket entwickelt, um den einzelnen Ländern bei der Durchführung der Kampagne zur Seite zu stehen. Die Kampagne entstand in Zusammenarbeit mit dem Massachusetts Tobacco Control Program und der Werbeagentur Arnold sowie den Centers for Disease Control and Prevention (CDC) und der WHO. Das Projekt wird von Glaxo Wellcome, Pharmacia Corporation und SmithKline Beecham unterstützt.

Zusammenarbeit - nicht Konkurrenz - darauf liegt die Betonung

Dr. Jerome Reinstein, Director-General der World Self-Medication Industry (WSMI), sagt in diesem Zusammenhang: "Es ist erfrischend zu sehen, wie Konkurrenten in der Geschäftswelt für ein größeres Ziel zusammenkommen. Ich kann die Anstrengungen dieser Unternehmen nur loben."

Durch diese Initiativen stehen die vier Pharmaunternehmen nun im weltweiten Kampf gegen die Nikotinabhängigkeit Seite an Seite mit den herausragendsten Gesundheitsinstitutionen der Welt.

ots Originaltext: Pharmacia Corporation
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Bei der WCTOH (Chicago) -
David Graham, Pharmacia, Tel.: +1 312-294-6690 oder +1 312-294-6693; Mark Dickinson, SmithKline Beecham Consumer Healthcare,
Tel.: +1 312-294-6686+ oder +1 312-294-6687;
Mari Mansfield, Glaxo Wellcome, Tel.: +1 919-614-4886;
Mike van Ganse, Novartis Consumer Health, Tel.: +1 41-79-47-49-345

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/OTS-PRNEWSWIRE