Verbund-Halbjahresergebnis:

Umsatz stabilisiert, operatives Ergebnis verbessert

WIEN (OTS) - Der Verbund hat im ersten Halbjahr 2000 trotz des liberalisierungsbedingten Wettbewerbsdrucks und eines massiven Preisrückgangs bei den Koordinierungslieferungen an die Landesgesellschaften ein zufriedenstellendes Ergebnis erwirtschaftet. Österreichs größter Stromkonzern, der mit einem Marktöffnungsgrad von fast 80 Prozent im Vergleich mit allen anderen heimischen Unternehmen der Elektrizitätswirtschaft mit Abstand am stärksten im freien Wettbewerb steht, konnte sein operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2000 sogar verbessern und seinen Umsatz auf dem Niveau des Vorjahres stabilisieren. ****

Ausschlaggebend für dieses erfreuliche Ergebnis sind die sehr guten Erfolge im Auslandsgeschäft, das seit Jahren konsequent durchgezogene Kostensparprogramm und die überdurchschnittliche Wasserführung (Hydraulizitätskoeffizient 1,14 nach 1,10 im Vergleichszeitraum 1999).

Die Umsatzerlöse beliefen sich in der ersten Hälfte des laufenden Geschäftsjahres bei einer um 17 Prozent gesteigerten Absatzmenge auf 642,93 Mio. EUR (-0,3 Prozent) (8.846,9 Mio. ATS). Während der Inlandsabsatz einen Rückgang von rund 79 Mio. EUR (1.087,1 Mio.ATS) verzeichnete, konnte das internationale Stromgeschäft einen Zuwachs von ca. 69 Mio. EUR (949,5 Mio.ATS) registrieren.

Die Aufwendungen für Strombezug und Brennstoffe sind durch einen verstärkten kalorischen Einsatz aufgrund höherer Preisniveaus an den Spotmärkten sowie höhere Strombezüge wegen der Intensivierung des Stromhandels um 3,9 Prozent auf 179,7 Mio. EUR (2.473,1 Mio.ATS) angestiegen.

Das konsequente Programm zum Abbau der Personalkosten wurde abermals strikt fortgesetzt. So betrug der durchschnittliche Personalstand im Konzern im ersten Halbjahr 3.550 Mitarbeiter, was gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres eine Verringerung um 267 Personen (-7 Prozent) bedeutet. Damit reduzierte sich der Personalaufwand abermals deutlich um 8,1 Prozent auf 185,32 Mio. EUR (2.550,1 Mio.ATS). Im Personalaufwand ist neben Vorsorgen für die laufende Vorruhestandsregelung auch der Mehraufwand, der durch die Anhebung des gesetzlichen Pensionsantrittsalter verursacht wird, in der Höhe von 40,7 Mio. EUR (560,0 Mio.ATS) inkludiert.

Aufgrund der gesetzten Maßnahmen konnte das operative Ergebnis des Verbund über den Vergleichswert des Vorjahres hinaus um vier Prozent verbessert werden. Es erreicht einen Wert von 146,87 Mio. EUR (2.021,0 Mio.ATS).

Im Finanzergebnis schlagen sich nicht cash-wirksame, stichtagsbedingte Kursverluste in der Höhe von 30 Mio. EUR (412,8 Mio.ATS) belastend nieder. Insgesamt ergab sich ein um nur 3,4 Prozent schwächeres Finanzergebnis in der Höhe von -85,51 Mio. EUR (-1.176,6 Mio.ATS).

Der Gewinn vor Ertragsteuern stieg um 4,8 Prozent auf 61,36 Mio.EUR (844,3 Mio.ATS), jener nach Ertragsteuern um 5,9 Prozent auf 43,04 Mio. EUR (592,2 Mio.ATS). Der operative Cash Flow betrug in den ersten sechs Monaten des heurigen Geschäftsjahres 167,6 Mio. EUR (2.306,2 Mio.ATS) und liegt damit bei 61,2 Prozent des Gesamtjahres-Cash-Flows von 1999.

Halbjahresergebnis zum 30.06.2000
Kennzahlen nach IAS

1. HJ 2000 1. HJ 1999 Veränderung * Mio. Euro Mio. Euro in Mio.
Euro in % Umsatzerlöse 642,9 644,8 -1,9 -0,3% Stromerlöse 482,6 492,9 -10,3 -2,1% Netzerlöse 135,9 132,6 3,3 2,5% Sonstige 24,4 19,3 5,1 26,2%

Aufwendungen für bezogene
Herstellungsleistungen -179,7 -173,0 -6,7 -3,9%

Personalaufwand -185,3 -201,6 16,3 8,1% Sonstige betriebliche
Aufwendungen -68,4 -70,3 1,9 2,7%

Operatives Ergebnis 146,9 141,2 5,7 4,0%

Finanzierungs- und
Beteiligungsergebnis -85,5 -82,7 -2,8 -3,4%

Gewinn vor Ertragsteuern 61,4 58,6 2,8 4,8%

Gewinn nach Ertragsteuern 43,0 40,7 2,3 5,9%

*) Vorzeichen in Abhängigkeit von der Erfolgsauswirkung

1. HJ 2000 1. HJ 1999 Veränderung
in % Erzeugungskoeffizient 1,14 1,10

Betriebswirtschaftlicher
Personalstand 3.550 3.817 -267 -7,0%

Operativer Cash Flow
(Mio. Euro) 167,6 169,3 -1,7 -1,4%

Investitionen Sachanlagen
(Mio.Euro) 13,6 48,5 -34,9 -72,0%

Weitere Informationen:
Aktionaersbrief Nr. 31 (deutsch und englisch)
Verbund-Homepage
http://www.verbund.at/pdf/ab31_d.pdf
http://www.verbund.at/pdf/ab31_e.pdf

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Ing. Andreas Morgenbesser
Investor Relations Manager
Tel: (+43-1) 53113 - 52630
Fax: (+43-1) 53113 - 52638
morgenbessera@verbund.at

Verbund
Holding Kommunikation
Mag. Gerald Schulze
Tel: (+43-1) 53113 - 53702
Fax: (+43-1) 53113 - 53848
schulzeg@verbund.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VBK/OTS