Das Wiener Marktamt rät: Auf Nummer sicher bei Schwammerln gehen!

Wien, (OTS) Rechtzeitig zu Beginn der Pilzsaison erinnert
Wiens Konsumentenstadträtin Mag. Renate Brauner insbesondere
Eltern und Kinder an das für Europas Großstädte einzigartige Service der Pilzberatung des Marktamtes der Stadt Wien. Die 96 ExpertInnen des Marktamtes begutachten - übrigens kostenlos -
gerne alle Funde eifriger SchwammerlsucherInnen.

Schwammerlbilanz des Marktamtes: Von 1000 Pilzen 110 giftig

Und das mit Erfolg, wie die Bilanz zeigt: Von den 1999 ca. 1.000 durchgeführten Pilzbegutachtungen wurden in 110 Fällen Giftpilze und in 384 Fällen verdorbene oder ungenießbare Pilze diagnostiziert. Deshalb der Ratschlag Brauners: "Auch beim geringsten Zweifel an der Verträglichkeit eines Pilzes ist es jedenfalls angeraten, das Service des Marktamtes persönlich in Anspruch zu nehmen." BürgerInnen, die unsicher über ihren Fund sind, sollten sich an eines der 18 Bezirksmarktamt wenden. Denn nicht immer können die Pilze von der Ferne diagnostiziert werden.

Überdies bietet das Marktamt unter der Internet Adresse www.magwien.gv.at/ma59/pilze/ kostenlos ein umfangreiches Online -Verzeichnis der bei uns vorkommenden Pilzarten an. Jeder Pilz ist durch ein hochauflösendes Foto und eine detaillierte Beschreibung vertreten. Außerdem führt ein Link direkt zum Verzeichnis der Marktamtsabteilungen der Stadt Wien mit Telefonnummern und Öffnungszeiten sowie zur Telefonnummer der Vergiftungszentrale des AKH. (Schluss) wb

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Wolfgang Briem
Tel.: 4000/81 853, Handy: 0664/220 91 32
e-mail: brw@gif.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/OTS