FORMAT: Weise wollen politische Empfehlung zu Österreich abgeben

Ahtisaari-Sprecherin: "Weisenbericht wird politische Empfehlung beinhalten"

Wien (OTS) - Der Bericht der EU-Weisen könnte brisanter ausfallen, als bisher angenommen. Gegenüber dem am Montag erscheinenden Nachrichtenmagazin FORMAT bestätigt die Sprecherin des finnischen EU-Weisen Martti Ahtisaari, Minna Järvenpää, daß dem Bericht ein Schlußteil angefügt wird, der eine politische Analyse, sowie eine Empfehlung an die französische Ratspräsidentschaft enthält. "Zwei der Komissäre sind Politiker gewesen", erklärt Ahtisaari-Sprecherin Minna Järvenpää. "Daher werden wir keine akademische Abhandlung verfassen. Wir erstellen eine politische Analyse mit einer eindeutigen Empfehlung über mögliche Konsequenzen. Der Bericht muß ein deutlicher Schritt vorwärts sein. - Der Präsident der Wirtschaftskammer, Chrsitoph Leitl, übt dagegen Kritik an der Vorgehensweise der Regierung in der Frage der EU-Sanktionen: "Wir hätten schon im Frühjahr die Idee von Außenministerin Benita Ferrero-Waldner aufgreifen sollen, einen Weisenrat nach Österreich einzuladen", so Leitl. Bundeskanzler Wolfgang Schüssel selbst hatte damals den Vorschlag widerrufen, indem er erklärte, Österreich lasse sich "nicht unter Kuratel stellen".

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

ORMAT-Innenpolitik, Saskia Schwaiger 0676/335 08 12

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMT/OTS