Familienbund-Präsident Mag. Gumpinger: FPÖ-Klubomann Westenthaler braucht familienpolitischen Nachhilfeunterricht

Linz (OTS) - Herr Westenthaler soll endlich einmal familienpolitischen Nachhilfeunterricht bei seinen FPÖ Kolleginnen nehmen und das Regierungsübereinkommen genau lesen, empfahl heute Familienbund-Präsident Mag. Otto Gumpinger anläßlich der neuesten Aussagen des FPÖ-Klubobmannes.

Westenthalers Forderung nach einer sozialen Staffelung der Familienleistungen ist schlicht und einfach verfassungswidrig. "Er hat es oder will es offensichtlich nicht verstehen, dass der Verfassungsgerichtshof eindeutig von einer Umverteilung von Kinderlosen zu jenen, die Kinder haben spricht. Es ist, so Gumpinger weiter, bedenklich, dass ein führender FPÖ-Politiker versucht Verfassungs-gerichtshofentscheide in Frage zu stellen. Es zeigt aber auch die Einstellung von Teilen der FPÖ zur Familienpolitik, die Familien in Österreich zu Almosenempfängern abstempeln möchten. Die Angriffe Wesenthalers richten sich eindeutig gegen jene Familien, die viel arbeiten, mehr Leistung bringen und somit berechtigterweise mehr verdienen und Kinder haben. Offensichtlich ist es Westenthaler noch immer nicht bewußt, dass Familien mit Kindern in Österreich genausoviel Steuer zahlen müssen, wie jene, die keine Kinder haben, schloss Gumpinger.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Alice Pitzinger-Ryba
Tel.: 02742 / 76975-12
Fax: 02742 / 76975-20
Maria Theresia Strasse 12 3100 St.Pölten

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FAM/OTS