Investkredit Bank AG: Weitere Ergebnisverbesserungen im ersten Halbjahr

wien (OTS) - Die strategische Neuausrichtung der
Investkredit-Gruppe zeigt im ersten Halbjahr 2000 zusätzliche Erfolge: Die Ertragszuwächse sind in erster Linie im Wachstum und dem Han-delsergebnis begründet.

Die Erhöhung des Nettozinsertrags um 14 % ist auf die Ausweitung sowohl des Geschäfts mit Industrieunternehmen, als auch des internationalen Geschäfts zurückzuführen. Eine mit 27 % noch stärkere Erhöhung verzeichneten die Betriebserträge. Dabei zeigen die Erträge aus Immobilienveranlagungen und das Ergebnis aus Finanzgeschäften den größten Zuwachs. Der Anstieg der Betriebsaufwendungen blieb deutlich unter dem Gesamtwachstum. Die Investkredit-Gruppe hat im ersten Halbjahr 16 neue Arbeitsplätze für Finanzspezialisten geschaffen. Das Betriebsergebnis hat mit EUR 22,4 Mio. (ATS 308 Mio.) und einer Steigerung um 47 % den höchsten Halbjahreswert erreicht. Das Cost-income ratio (Verhältnis der Betriebsaufwendungen zu den Betriebserträgen) wurde auf 44 % verbessert. Die Bilanzsumme ist um 17 % gegenüber dem Jahresultimo 1999 gestiegen und umfaßt hohe Beiträge aus den Bankveranlagungen und Wertpapieraktivitäten.

Das Wachstum der ersten beiden Quartale sollte sich auch im Gesamtjahr 2000 fortzusetzen und in weiteren Ergebnisverbesserungen umsetzen. Aus heutiger Sicht wird ein Betriebsergebnis prognostiziert, das um 20 % über dem Wert aus 1999 liegen dürfte. Ein konjunkturbedingt geringerer Risikoaufwand sollte ein deutlich verbessertes Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit von rund EUR 35 Mio. (ATS 482 Mio.) ermöglichen und die Eigenkapitalrendite auf über 14 % ansteigen lassen.

Die Investkredit-Gruppe in Zahlen zum 30. Juni 2000

Die Investkredit-Gruppe in Z ahlen zum 30. Juni 2000

06/1999 06/1999 06/2000 06/2000 Veränd-
EUR Mio ATS Mio EUR Mio ATS Mio erung Nettozins-
ertrag 26,3 362 29,9 411 + 14 % Betriebs-
erträge 31,5 434 40,0 550 + 27 % Betriebsauf-
wendungen 16,3 224 17,6 242 + 8 % Betriebs-
ergebnis 15,3 210 22,4 308 + 47 % Cost-income
ratio 47,9 % 44,0 %

1999 1999 06/2000 06/2000 Veränd-
EUR Mio ATS Mrd EUR Mio ATS Mrd erung Bilanzsumme 6.751 93,0 7.871 108,3 + 17 % Eigenmittel
gemäß BWG 422 5,8 403 5,5 - 5 % Kreditfinan-
zierung 4.718 64,9 4.808 66,2 + 2 % Wertpapier-
finanzierungen 749 10,3 1.005 13,8 + 34 %
Summe Finan-
zierungen (1) 5.467 75,2 5.813 80,0 + 6 % Eigemittel-
quote 12,6 % 9,7 %
Mitarbeiter 266 282 + 6 %

(1) Forderungen an Kunden, Haftungen und Treuhandkredite sowie Schuldverschreibungen und andere festverzinsliche Wertpapiere von anderen Nichtbanken-Emittenten

Als Erfolgsfaktor sieht die Investkredit ihre spezialisierte Betreuung österreichischer Unternehmen in Europa und konzentriert sich bewußt auf eine regionale Nischenstrategie in mehreren Geschäftsfeldern:

+ Langfristfinanzierungen Inland

Getragen vom Konjunkturaufschwung ist die Finanzierungsnachfrage sehr belebt. Unternehmen investieren, um andere Größenordnungen zu erreichen. Neue europäische Spielregeln in der Unternehmensförderung eröffnen Wege zur Verbesserung der Finanzierungsstruktur.

In der 5. Auflage des "Handbuches EU-konformer Förderungen", Hannah Rieger, Claudia Schmied, Wirtschaftsverlag Ueberreuter, Juli 2000 präsentiert die Investkredit ihr Förder-Update 2000 bis 2006. Das Buch ist ein wichtiger Faktor im Wissensmanagement der Bank für Unternehmen. Die EU-Förderdatenbank www.investkredit.at mit über 100 Aktionen unterstützt das Fördermanagement.

+ Internationales Geschäft

Die Dynamik des internationalen Geschäfts zeigt sich in einem Zuwachs der Wertpapierfinanzierungen von 34 %. Die Investkredit ist in diesem Geschäftsfeld auf den Asset Backed Securities-Markt mit guten Risken konzentriert. Das Auslandsfinanzierungs-geschäft durch die Kommunalkredit Austria AG hat sich besonders mit Schweizer Gemeinden belebt.

+ Corporate Finance, Beteiligungsfinanzierung und Beratung

Das Geschäftsfeld Corporate Finance wurde auch im zweiten Quartal 2000 gezielt ausgebaut. Invest Mezzanin - der erste Mezzaninfonds in Österreich - hat sich als wichtiger Risikokapitalgeber positioniert. Damit deckt die Investkredit-Gruppe das gesamte Finanzierungsspektrum von den klassischen Kreditfinanzierungen über die Mezzaninfinanzierungen bis zu Beteiligungsfinanzierungen ab. Die INVEST EQUITY Beteiligungs-AG hat im ersten Halbjahr 2000 zwei weitere zukunftsträchtige Beteiligungen abge-schlossen: TIANI Medgraph-Medizinische Graphik und Bildverarbeitung GesmbH, Wien und Viviance AG new education, St. Gallen. Die Europa Consult verzeichnete eine stark steigende Nachfrage nach Corporate Finance Beratungsmandaten.

+ Veranlagungen; Investmentfonds

Heuer wurde mit dem Mercury Europäischer High Yield Anleihenfonds ein zusätzlicher Fonds in das Vertriebsprogramm der Investkredit aufgenommen. Von den insgesamt acht Fonds, die die Investkredit anbietet, können fünf auch zur betrieblichen Vorsorge herangezogen werden. Vier Fonds werden nach dem dynamischen Floorkonzept von der UBS AG gemanagt.

+ Treasury-Leistungen

Zur Unterstützung des in den letzten Jahren ausgebauten Depotgeschäfts der Investkredit wird ab sofort das Online Service über Internet mit dem Namen InvestDirekt angeboten. Unter www.investdirekt.at können Wertpapierkunden ihre Depots kostenlos rund um die Uhr abrufen und individuelle Performancerechnungen durchführen.

+ Immobilien

Die Investkredit-Gruppe konzentriert sich im Immobilienbereich auf Investitionen und Entwicklung über die Europolis Invest. Die neue Ausrichtung des Eigenportfolios liegt beim Erwerb von Büroimmobilien in den Städten Budapest, Prag und Warschau, wofür ein Geschäftsvolumen von EUR 200 Mio. (ATS 2,75 Mrd.) bereitgestellt wurde.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Hannah Rieger
Tel.: +43/1/53 1 35 DW 112
e-mail: rieger@investkredit.at www.investkredit.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS