FPD/ÖGB-SKANDAL: Nicht ÖGB hat geklagt, sondern er wurde geklagt!

Weninger verstrickt sich in peinliche Widersprüche

Wien, 2000-08-03 (fpd) - Absolut falsch sind die heutigen Behauptungen von ÖGB-Vizepräsident Weninger. Er macht damit den Skandal noch schlimmer und reitet den ÖGB noch deutlicher hinein. ****

Nicht der ÖGB hat sich an die Gerichte gewandt, wie Weninger falsch behauptet, sondern der ÖGB wurde von Mitarbeitern seiner eigenen Teilorganisation - der Gewerkschaft Bau-Holz - geklagt und hat nun sogar beim OGH zum Großteil verloren. In dem OGH-Urteil werden alle von FPÖ-Klubobmann Westenthaler heute erhobene Vorwürfe als Tatsachen außer Zweifel gestellt. Vom Zeitraum 1968 bis 1996 über den Auszahlungsmodus (bar aufs Handerl mit verlangter Geheimhaltung) bis zur Listenerstellung der Begünstigten sowie der mißbräuchlichen Verwendung von Mitgliedsbeiträgen. Weninger sollte sehr vorsichtig bei seinen unbedachten Dementis sein und zur Kenntnis nehmen, daß es sich hierbei tatsächlich um einen Riesenskandal handle, der noch ein Nachspiel haben wird.
(Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40 110 /5491Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC