Obsternte 2000: Marillen und Pfirsiche rückläufig

Gutes Zwetschkenjahr

St.Pölten (NLK) - Die Obsternte 2000 wird weniger Marillen und Pfirsiche, dafür aber mehr Zwetschken bringen. Das geht aus einer Schätzung der Statistik Österreich hervor. Insgesamt werden österreichweit rund 55.000 Tonnen Zwetschken erwartet, das ist ein Plus von 23 Prozent gegenüber dem Vorjahr. In Niederösterreich ist mit 12.303 Tonnen zu rechnen.

Bei Marillen und Pfirsichen dürfte sich die extreme Frühjahrstrockenheit auf die Ernte ausgewirkt haben. Nur 11.600 Tonnen Marillen werden geerntet, das ist ein Minus von 49 Prozent. Niederösterreich hat mit nur 6.550 Tonnen starke Einbußen zu verzeichnen. Auch Wien und das Burgenland müssen Verluste hinnehmen. Bei den Pfirsichen wird der Ertrag bei 8.400 Tonnen (- 13 Prozent) liegen. Niederösterreichs Obstbauern verzeichnen ungefähr 1.413 Tonnen.

Auch bei Kernobst haben die östlichen Bundesländer Ausfälle, im Westen sind Zuwächse zu erwarten. So machen die Sommeräpfel eine Menge von ca. 42.000 Tonnen aus (+ 1 Prozent), Sommerbirnen wird es 12.000 Tonnen geben (- 2 Prozent). In Niederösterreich beträgt die Erntemenge 8.365 Tonnen Äpfel und 2.700 Tonnen Birnen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2172

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK