mobilkom austria nimmt weltweit erstes flächendeckendes GPRS-Netz in Betrieb

Wien (OTS) - Das weltweit erste kommerzielle und flächendeckend ausgebaute GPRS-Netz geht mit heutigem Tag in Österreich in Betrieb. mobilkom austria hat ihr GPRS Netz nach Plan fertiggestellt. Ganz Österreich kann damit nun mobil, online und günstiger auf Informationen und Dienste aus dem Internet zugreifen.

Als erster Netzbetreiber Österreichs, als erster Provider Europas und als erster Anbieter weltweit hat mobilkom austria ein landesweit flächendeckendes GPRS Netz aufgebaut, das mit heutigem Tag seinen kommerziellen Betrieb startet. "Mit GPRS entwickelt sich das Mobiltelefon wieder einen Schritt weiter: Von der überwiegend sprachorientierten Nutzung zu einem mobilen Internet-Terminal", so Boris Nemsic, Generaldirektor mobilkom austria, "mobilkom austria hat mit der Implementierung des 1. flächendeckenden GPRS Netzes eines Landes weltweit erneut seine Technologieführerschaft unter Beweis gestellt. Mit unserem GPRS-Start sind wir klar international in einer Top-Position. Es ist uns damit gelungen, europaweit neue Standards zu setzen."

Günstigere Datenübertragung durch GPRS-online

Für den Kunden bringt diese neue, schnellere Form der Datenübertragung auch finanzielle Vorteile. Der Grund: Bei GPRS werden die Daten nicht kontinuierlich in Form einer dauerhaften Verbindung übertragen, sondern als Pakete übermittelt. Durch diese paketorientierte Übermittlung werden größere Datenmengen über mehrere Funkkanäle parallel übertragen. "Diese gesteigerte Effizienz macht GPRS zur derzeit günstigsten Möglichkeit, mobil zu surfen, Informationen downzuloaden und Datendienste zu nutzen", so Ernst Tallowitz, Technischer Vorstandsdirektor mobilkom austria. Business Kunden telefonieren mit GPRS ab 49 Groschen / Minute (von 20 Uhr bis 6 Uhr früh), tagsüber kosten die Business-Tarife 99 Groschen / Minute. In den anderen Tarifen zahlen Kunden nachts 99 Groschen / Minute, tagsüber öS 1,99 / Minute.

Datenübertragung via Handy wird selbstverständlich

"Für Handynutzer eröffnet sich mit GPRS eine völlig neue Dimension der Online-Welt", so Hannes Ametsreiter, Leiter Produktmanagement mobilkom austria. "Handynutzer können mittels GPRS nicht nur schneller im Internet surfen, WAP-Services nutzen oder e-mails verschicken; sie können vielmehr auch bequem und rasch auf Informationsdienste zugreifen, Bankgeschäfte übers Handy abwickeln und Musik oder Spiele aufs Handy laden."

Derzeit bietet GPRS eine Übertragungsgeschwindigkeit von bis zu 80 kbit/s im Netz. Damit ist es bereits jetzt möglich, digitale Fotos zu übertragen. Das Potenzial von GPRS ist aber damit bei weitem noch nicht ausgeschöpft. Der GPRS-Standard ermöglicht im Idealfall eine maximale Datenrate von 171kbit/s.

mobilkom austria als Fixstarter für UMTS

"Das mobile Internet wird heute mit GPRS und ab 2002 mit UMTS eine noch größere Bedeutung erlangen. Auf diese Herausforderung bereiten wir uns schon heute mit neuen Produkten und neuen Applikationen vor", so Boris Nemsic, Generaldirektor mobilkom austria. "Damit wird mobilkom austria in den kommenden Jahren nicht nur starker GSM-Betreiber, sondern vielmehr auch führender GPRS- und UMTS-Betreiber Österreichs sein. Mit GPRS sind wir auf dem besten Weg in Richtung UMTS unterwegs", schließt Nemsic.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

mobilkom austria AG
Mag. Elisabeth Mattes, Communications
Tel: +43 1 331 61-27 30
e-mail: presse@mobilkom.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NMO/OTS