Film Festival auf dem Rathausplatz

Auch im Jahr 2000 ein voller Erfolg

Wien, (OTS) Auch der eher verregnete Juli konnte dem Erfolg
des Film Festivals auf dem Wiener Rathausplatz keinen Abbruch tun. Zwischen 1. und 31. Juli besuchten rund 125.000 Wienerinnen und Wiener sowie Touristen aus aller Welt diese Aufführungen. Dabei waren nicht nur die Filme nach Einbruch der Dunkelheit ein Publikumshit, auch das kulinarische Angebot lockte täglich
tausende Besucher an. Wenn der "Wettergott" im August mitspielt so sind die Veranstalter zuversichtlich auch heuer das Vorjahresergebnis von rund 300.000 Gästen erreichen zu können.

"Dass sich das Filmfestival 2000 trotz der bisherigen Wetterkapriolen eines so großen Besucherzustroms erfreuen kann,
ist einmal mehr Beweis dafür, dass unser Konzept richtig ist", betonte Vizebürgermeisterin Grete Laska im Rahmen eines Presseempfanges am Dienstag Abend auf dem Wiener Rathausplatz. "Besonders wichtig ist mir dabei, einerseits allen Menschen einen Zugang zu diesem Kulturbereich zu ermöglichen und andererseits
eine Veranstaltung zu bieten, bei der, unabhängig welcher kulturellen Herkunft und Altersgruppe die Menschen angehören, sie gemeinsam und in Frieden ihre Freizeit genießen können", so Laska.****

Musikalisch-künstlerisch hat das stadt wien marketing service im Auftrag der Stadt Wien in Kooperation mit dem Internationalen Musikzentrum Wien (IMZ) und dem ORF unter Einbindung des Vereins
der Freunde der Wiener Staatsoper für das Millenniumsjahr ein vielfältiges Programm gestaltet und dabei drei besondere Schwerpunkte gesetzt:

o Leonard Bernstein, dessen Todestag sich heuer zum 10. Mal jährt
o Kurt Weill, 50. Todestag und 100. Geburtstag
o Johann Sebastian Bach, 250. Todestag.

Mittwoch und Donnerstag ist jeweils Premierentag am Rathausplatz. Alle, an diesen Tagen gezeigten Filme, waren noch
nie am Rathausplatz, und ein Großteil davon überhaupt noch nie in Österreich zu sehen.

Publikumshits Opera Vox und September Songs

Zu den musikalischen Favoriten der Besucher am Rathausplatz zählten bisher neben der Eröffnungsvorstellung mit Beethovens 9. Symphonie unter Leonard Bernstein am 1. Juli die Vorführungen von Opera Vox und September Songs von Kurt Weill.

Zu diesen Aufführungen fanden sich jeweils mehr als 4500 Besucher direkt vor der großen Leinwand ein. (ca. 2600 Sitzplätze) Opera Vox ist eine mit modernsten Animationstechniken produzierte britische Zeichenfilmserie von sechs der bekanntesten Opernhits.
Mit einem Budget von 7 Millionen US-Dollar beauftragte S4C Wales
die führenden Comiczeichner der Welt, sich mit Zauberflöte, Carmen, Turandot, Barbier von Sevilla, Rheingold und Rigoletto auseinander zu setzen und dabei ihrer Phantasie freien Lauf zu lassen. Die jeweils halbstündigen Trickfilme (pro Abend werden
drei Opern gezeigt) vermitteln mit extravaganten Bildergeschichten einen neuen und interessanten Zugang zu den sechs Meisterwerken.

Film-Highlights im August

Die Verdi-Oper "Stiffelio" mit Startenor Placido Domingo wird am Donnerstag, dem 3. August, gezeigt. Für alle, die die Aufführung im Juli verpasst haben, stehen am Sonntag, dem 6. August, wieder September Songs auf dem Programm.
Eine Welturaufführung gibt es am 19. August auf dem Rathausplatz. stadt wien marketing service und IMZ ist es gelungen, nur wenige Tage nach der Aufführung bei den Salzburger Festspielen 2000, die Aufzeichnung von "Les Troyens" von Hector Berlioz in Wien zu
zeigen.

Am 26. August haben die Besucher die Chance auf ein "Wiedersehen" mit unvergessenen Publikumslieblingen. In einer Aufnahme der "Fledermaus" dirigiert Karl Böhm, es singen unter anderem Gundula Janowitz, Eberhard Wächter und Erich Kunz.

Ein weiterer Höhepunkt wird ganz sicher auch der Abschlussabend des Film Festivals auf dem Rathausplatz am 1. September werden. In einer Live-Übertragung aus der Wiener Staatsoper ist "Die Zauberflöte" von Wolfgang Amadeus Mozart zu sehen und zu hören.

Neueste Technik hat sich bewährt

Erstmals werden heuer Filme auch im Originalformat 16:9 gezeigt. Die Projektionsfläche wurde deshalb vergrößert und beträgt nun 14,5m x 8,2 m (in den Vorjahren waren es 9 x 6,5m).
Die Lichtstärke wurde verdreifacht ( 24.000 Ansi Lumen) und ermöglicht so eine noch bessere Übertragungsqualität als in den Vorjahren.

Gastronomie bietet kulinarische Weltreise

Neben den Musikfilmen lockt natürlich auch das gastronomische Angebot des so genannten Carmen´s Corner bereits ab Mittag
tausende BesucherInnen auf den Rathausplatz. Die verschiedenen Stände bieten unter anderem Schmankerln aus Italien, Griechenland, USA, Frankreich, Dalmatien, Südamerika, Australien, Japan, China, Indien oder der Karibik. Dass natürlich auch die Liebhaber der österreichischen Küche auf ihre Rechnung kommen versteht sich von selbst.

Facts & Figures

Alle Film-Vorführungen auf dem Rathausplatz beginnen nach Einbruch der Dunkelheit (ca. 21 Uhr). Carmen´s Corner, bis 1. September täglich geöffnet, von 11 bis 24 Uhr. Das tägliche Programm und Aufführungsdetails erfahren Interessierte unter der Telefonnummer (01) 4000/8100. (Schluss) bz

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Barbara Zima
Tel.: 4000/81 850
e-mail: zim@gjs.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK