JVP Wien an FPÖ: Parolen gegen portugiesische Arbeitnehmer Aufnahmekriterium für RFJ ?

Wien, 31.7.2000 - In Reaktion auf OTS 0141 des FPD fragt die Junge ÖVP Wien, ob Parolen gegen portugiesische Arbeitnehmer nunmehr ein Aufnahmekriterium für den Ring Freiheitlicher Jugend in Wien sind oder welche sonstigen "Prüfungen" jungen Freiheitlichen in spe auferlegt werden. Ein Tip: Kritik lässt sich auch zur richtigen Zeit im richtigen Ton äußern. Gerne bieten wir weitere Schulungen im "politischen Umgangston" an, um das Bildungsdefizit freiheitlicher Funktionäre zu beheben.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 51543-140; e-mail: jvpwien@oevp.or.at;
Internet: http://www.jvpwien.at
Martin Schulz-Wulkow, Landesgeschäftsführer;
Tel.: 0676/3703880
Gerhard W. Loub, Pressereferent;
Tel.: 0676/5940004

Junge ÖVP Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW/NVW