Brosz zu rechtschreibreform: kleinschreibung einführen

radikalreform statt kleingeistigem herummäkeln

Wien (OTS) "Wenn schon die rechtschreibreformdebatte noch einmal geführt werden soll, dann sollte die einführung der kleinschreibung auf der tagesordnung stehen", fordert der bildungssprecher der grünen, Dieter Brosz, "und nicht bloß ein kleingeistiges herummäkeln an der schwachbrüstigen neuen rechtschreibung". Ein zurück zur alten rechtschreibung, wie das die FPÖ fordere, sei jedenfalls der völlig falsche weg. Den schülerInnen wäre mit der kleinschreibung am meisten geholfen, denn der großteil der übungen in den volksschulbüchern konzentriert sich auf die groß- und kleinschreibung, begründet Brosz.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40110-6697
http://www.gruene.at
eMail: pressebuero@gruene.at

Pressebüro der Grünen im Parlament

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB/FMB