Die "international repräsentativste Versammlung weltlicher und religiöser Vertreter in der Geschichte der Menschheit" beginnt offiziell in Amsterdam

Amsterdam (ots-PRNewswire) - Franklin Graham eröffnet die Amsterdam 2000 mit den Worten seines Vaters.

Obwohl Billy Graham nicht persönlich anwesend war, ist seine Präsenz bei der Amsterdam 2000 unverkennbar. Sein Gesundheitszustand hinderte ihn zwar an der Reise nach Amsterdam zur weltweiten Konferenz der Evangelisten, doch hallten seine Worte, die von seinem Sohn Franklin Graham vom Podium aus verlesen wurden, durch das 10.000 Sitzplätze umfassende RAI Centre.

"Ich bedauere zutiefst die Umstände, die mich daran hindern, bei Euch zu sein", verlas Franklin Graham. "Doch seid gewiss, dass ich im Geiste und im Gebet während der ganzen Konferenz bei Euch bin. Wir müssen uns besinnen und das Wort Gottes suchen, um herauszufinden, was wir tun müssen, um das Himmelreich in der heutigen Zeit zu erweitern. Darum haben wird diese Konferenz einberufen".

"Der allmächtige Gott, der hinter allem steht, ist hier", sagte Rev. Tom Simbo vom Evangelical Fellowship of Sierra Leone. "Ob Dr. Graham nun persönlich anwesend ist oder nicht, Gott ist hier und Gott wird Seine Arbeit verrichten".

Die Konferenz (29.Juli - 6. August), an der 10.000 Evangelistenprediger und Kirchenführer aus mindestens 190 Nationen teilnehmen, wird von der Billy Graham Evangelistic Association (BGEA) gesponsert. Mehr als 900 Plenar- und Lehrsitzungen werden von einigen der weltweit angesehensten christlichen Führer abgehalten, darunter Erzbischof von Canterbury George Carey, Chuck Colson, Rev. Billy Kim, Dr. Bill Bright, Dr. J.I. Packer und Rev. Luis Palau.

In seiner vorgefertigten Ansprache, die an die Teilnehmer ausgegeben wurde, sagte Billy Graham: "Warum ist das Evangelium so wichtig für uns? Nicht, weil unsere Institutionen einfach von einer Generation zur nächsten überleben sollen, sondern wegen der ganzen Verlorenheit und Hoffnungslosigkeit um uns herum...Wir sind auch
zum Gottesdienst und zum Gebet aufgerufen, und wir sind dazu aufgerufen, unserer Welt mitfühlende Dienste zu erweisen. Wir sollten auch viele andere Aufgaben in den Bereichen Soziales, Bildung und Familie wahrnehmen. Doch das Evangelium hat immer oberste Priorität".

Vielfalt

Fünfundsiebzig Prozent der Evangelisten, die an der Amsterdam 2000 teilnehmen, kommen aus Entwicklungsländern. Es sind Männer und Frauen

zahlreicher religiöser Richtungen. Nanette da Silva Queiroz aus Brasilien ist eine Missionarin, die ihre Tage damit verbringt, den Amazonasfluss zu bereisen und das Evangelium zu predigen. In ihrem Glaubensbekenntnis, das sie gestern Abend bei den Eröffnungsfeierlichkeiten ablegte, sagte sie: "Was wir von Dorf zu Dorf tragen, ist Wissen; das Wissen um Gottes Wort und das Erlernen der Fähigkeit, dieses Wort in der eigenen Sprache zu lesen".

Technologie

Nach mehr als 50 Jahren Dienstjahren ist die BGEA weiterhin wegweisend und verwendet die Technologie, um das Evangelium zu predigen. Tägliche interaktive Pressebriefings, tägliche Plenarsitzungen, neue Pressemeldungen und aktuelle Informationen sind auf den offziellen Websites von Amsterdam 2000 zu finden. Alle wichtigen Sitzungen werden per Webcast übertragen und unter amsterdam2000.org und crosswalk.com/billygraham archiviert.

ots Originaltext: Amsterdam 2000
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Jeremy Blume, oder Beth Bragg, beide von Amsterdam 2000,
Tel: +31-20-544-5447, oder media.amsterdam2000.org/
Web site: http://www.amsterdam2000.org

http://www.crosswalk.com/billygraham

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/04