Öllinger zu Euroteam: Rechnungshof bestätigt Vorwürfe der Grünen

Kogler: Untersuchungsausschuß wird immer wahrscheinlicher

Wien (OTS) "Die Feststellungen des Rechnungshofes im Rohbericht überschreiten jegliche Dimension von bisher öffentlich bekannten Malversationen von Euroteam. Zudem bestätigt der Rechungshofbericht inhaltlich alle Vorwürfe der Grünen bis ins Detail wie z.B. die unsaubere Auftragsvergabe, Doppelverrechnungen, die fehlenden öffentlichen Ausschreibungen usw.", kommentiert der Sozialssprecher der Grünen, Karl Öllinger, einen entsprechenden Bericht des Nachrichtenmagazins 'Format'.

Öllinger betont, daß diese nun bekannte Summe sich nur auf mögliche Malversationen mit Regierungsstellen bzw. mit dem AMS bezieht, da der Rechnungshof hatte nur den Auftrag hatte, diese Malversationen zu prüfen.

Kogler: Euroteam-Untersuchungsausschuß wird wahrscheinlicher

"Da Euroteam aber auch aus anderen öffentlichen oder halböffentlichen Einrichtungen nachweislich Geld erhalten hat, wird die Notwendigkeit eines Untersuchungsausschusses immer wahrscheinlicher, so der Vorsitzende des parlamentarischen Rechnungshofaussschusses, Werner Kogler.

Besonders aufklärungsbedürftig sei, warum die jeweiligen MinisterInnen dem Unterausschuß des Rechnungshofausschusses nur weniger als die Hälfte der nun im Rohbericht inkriminierten Summe angegeben haben. "Allein dieser Umstand rechtfertigt die Annahme, daß die seinerzeit zuständigen MinisterInnen gegenüber dem Parlament nicht die Wahrheit gesagt haben und daher die Einsetzung eines Untersuchungsausschusses", so Kogler abschließend.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40110-6697
http://www.gruene.at
eMail: pressebuero@gruene.at

Pressebüro der Grünen im Parlament

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB/FMB