GRÜNE ZU BANK BURGENLAND: KONTROLLPOLITISCHES TRAUERSPIEL Krojer: Bank Burgenland Affäre weiterhin im Dunkeln

Eisenstadt (OTS): Als "Kontrollpolitisches Trauerspiel" bezeichnet die Landessprecherin der burgenländischen Grünen, Grete Krojer, die heutige Sitzung des Untersuchungsauschusses des Landtags zum Finanzdebakel der Bank Burgenland.
Während die SPÖ mauere, versuche der FP-Ausschußobmann den Untersuchungsausschuß für den anlaufenden Wahlkampf zu instrumentalisieren. Die ÖVP begnüge sich ohnehin mit der Statistenrolle.

Für Krojer ist dem Ausschuß durch Befragung des heute anwesenden Vertreters der Bank Burgenland bislang kein Fortschritt beim Versuch gelungen, Licht ins Dunkel des Finanzskandals zu bringen. "Entweder können es die Ausschußmitglieder aller drei Parteien nicht besser, oder es mangelt ihnen am politischen Willen, die Hintergründe des milliardenschweren Finanzdebakels auszuleuchten", so Krojer. "Die heutige Sitzung ist bezeichnend für die Zustände in einem Land, in dem alle im Landtag vertretenen Parteien auch in der Regierung sitzen. Das Burgenland muß leider weiterhin auf eine effektive Kontrolle warten", so Krojer abschließend.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40110-6697
http://www.gruene.at
eMail: pressebuero@gruene.at

Pressebüro der Grünen im Parlament

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB/FMB